Unfall in Bockhorn:Betrunken und ohne Führerschein

Ein Unfall gilt im Allgemeinen als Unglück. In diesem Fall war es aber wohl ganz gut so, dass am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr ein Kleintransporter auf der Bundesstraße B 388 kurz vor der Ortschaft Hecken rechts von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben stecken blieb. Verletzt wurde niemand, der Unfall stoppte jedoch die Weiterfahrt des massiv alkoholisierten 43 Jahre alten Fahrers. Ein Atemalkoholtest bei der Unfallaufnahme durch Beamte der Polizeiinspektion Erding ergab einen Wert von 2,6 Promille. Im weiteren Verlauf stellte sich außerdem heraus, dass der Mann, der keinen Wohnsitz in Deutschland besitzt, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gleichwohl passierte laut dem Polizeibericht erst mal wenig: "Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut und Durchführung aller notwendigen polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann entlassen werden." Ihn erwarte nun eine Anzeige wegen Trunkenheit und Fahren ohne Erlaubnis.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB