bedeckt München 26°

Typisierungsaktion in Dorfen:Hoffen auf einen genetischen Zwilling

Für die an Lymphdrüsenkrebs erkrankte Regina Wieser wird ein Stammzellenspender gesucht - mit einer Typisierungsaktion in Dorfen.

Franz Wieser ist in großer Sorge um seine 24-jährige Tochter Regina: Sie litt an einem bösartigen Tumor des Lymphknotens und benötigt nach einer Hochdosis-Chemotherapie fremde Stammzellen. Um für sie einen "genetischen Zwilling" zu finden, dessen Stammzellen ihr helfen können, ihr Blutbildungs- und Immunsystem zu stärken, findet in Dorfen am Sonntag, 24. Juli, eine Typisierungsaktion statt.

typisierungsaktion dorfen regina

Regina Wieser benötigt dringend einen passenden Stammzellenspender.

(Foto: privat)

Viele Taufkirchner und Dorfener kennen Franz Wieser: Er war Lehrer an der Berufsfachschule für Krankenpflege in Taufkirchen und arbeitet nun in der Behinderteneinrichtung der Barmherzigen Brüder in Algasing. Seine Tochter Regina, die in Regensburg Sozialpädagogik studiert hat, bekam im Mai vergangenen Jahres die Diagnose Hodgkin-Lymphom. Eine erste Chemo-Staffel hat gut gewirkt und die Krankheit scheint kuriert zu sein. Mitte März 2011 ist leider ein Rezidiv aufgetreten, das ein härteres therapeutisches Vorgehen erfordert, zu dem im letzten Schritt auch eine Transplantation von fremden Stammzellen gehört; vorbehaltlich, dass ein passender Spender gefunden wird.

Wieser: "Sie hat jetzt zwei Staffeln Mobilisierungschemo mit Gewinnung ihrer eigenen Stammzellen und Mitte Mai auch die hochdosierte Chemotherapie, bei der ihr eigenes System ,abgeräumt' worden ist, hinter sich. Unmittelbar nach der Hochdosis-Chemo hat sie ihre eigenen Stammzellen zurückübertragen bekommen. Da diese Maßnahmen allein aber kein neues Blutbildungs- und Immunsystem auf die Beine kriegen werden, läuft parallel die Suche nach einem Stammzellen-Spender. Das heißt, dass die Phase des Wartens und Hoffens in die entscheidende Runde geht. Ihre eigene Blutbildung ist wieder zaghaft in Gang gekommen, so dass sie Anfang Juni das Krankenhaus verlassen konnte. Regina ist optimistisch und voller Energie und Hoffnung."

Heinz Grundner, Bürgermeister der Stadt Dorfen, hat sich bereiterklärt, die Schirmherrschaft zu übernehmen und auch Räumlichkeiten in der Grundschule-Nord zur Durchführung der Aktion zur Verfügung zu stellen. Die Typisierungsaktion findet am Sonntag, 24. Juli, von 10 bis 16 Uhr in den Räumen der Grundschule-Nord, in Dorfen statt.

Ein erstes Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu mobilisieren, die sich typisieren lassen und, falls ihre Gewebemerkmale passen, als Stammzellspender zur Verfügung stellen würden. Das zweite Ziel ist, dass sich die Typisierungsaktion möglichst selber finanziert. Dies ist erforderlich, da die Krankenkassen sich an den Kosten für Typisierungen nicht beteiligen. Mittlerweile sind auch die Spendenkonten "Hilfe für Regina" bei den Dorfener Geldinstituten eingerichtet: Sparkasse Erding-Dorfen 20132171, BLZ70051995 und Volks- und Raiffeisenbank Taufkirchen-Dorfen 6533825, BLZ70169566.

  • Themen in diesem Artikel: