bedeckt München 29°

Freizeit:Therme Erding öffnet am 25. Juni wieder

Therme Erding

Urlaub unter Palmen - die allerdings nicht weit weg, sondern in der Erdinger Therme stehen. Vom 25. Juni an ist das Freizeit-Paradies nach langer Corona-Pause wieder vollständig geöffnet.

(Foto: Renate Schmidt)

Nicht nur die Rutschen, auch die Vitaltherme und die Saunen dürfen wohl wieder in Betrieb gehen.

Von Gerhard Wilhelm, Erding

34 Saunen und Dampfbäder hat die Therme Erding, aber noch sind sie wegen der Corona-Auflagen weiterhin nicht in Betrieb. Derzeit ist die Therme deshalb mehr oder weniger ein großes Freibad. Das soll sich aber am Freitag, 25. Juni, ändern. Dann sollen auch die Indoor-Rutschen, Vitaltherme sowie die Saunen ihre Pforten öffnen, wie Geschäftsführer Marcus Maier sagt. Nur die "Ur-Therme" und die Vitaloase noch nicht. Zumindest habe man das zusammen mit dem Inhaber Jörg Wund in einer Besprechung Dienstagnachmittag beschlossen. Welche Hygieneauflagen dann gelten, kann Maier aber nicht sagen. "Es sind von der Regierung derzeit noch keine Regelungen vorgegeben. Wir haben unser Konzept vorgestellt, aber bisher keine Antwort bekommen. Für eine Öffnung brauchen wir aber einen Vorlauf von zwei bis drei Wochen."

Bisher ging es in kleinen Schritten voran. Am vergangenen Wochenende eröffnete die Therme Erding die Freibadsaison für Tagesgäste. Allerdings pro Tag nur für maximal 250 Besucher, um den nötigen Sicherheitsabstand zu gewährleisten. Am Freitag waren laut Maier dann schon bei bestem Wetter etwa hundert Tagesgäste gekommen. Bei dem schlechten Wetter am Samstag und Sonntag hätten sich dann die wenigen Gäste alles aussuchen können, ohne jegliche Wartezeit: das Wellenbad bei geöffnetem Dach, der Crazy River-Strömungskanal, der Wellenbad-Außenpool mit Poolbar und die Sprudelliegen, die neun Sommerrutschen (ab 18 Grad und bei guter Witterung) sowie einen Teil des Thermengartens mit mehr als 500 Sonnenliegen. Bereits am 22. Mai hatte das dazu gehörige Hotel Victory eröffnet.

Dass die Eröffnung nicht von einem Tag auf den anderen geht, hat auch mit dem Personal zu tun, wie der Geschäftsführer sagt. Man müsse viele erst aus der Kurzarbeit holen. Und nicht alle seien in der langen Zeit der Schließung - rund 320 Tage seit Beginn der Corona-Pandemie - der Therme treu geblieben. "Der überwiegende Teil sehnt die komplette Wiedereröffnung herbei, aber einige haben sich wegen der Ungewissheit, wie es weiter geht, einen neuen Job gesucht", sagt Marcus Maier. Vor allem für den Außenbereich suche man derzeit bis zu zwanzig Personen. Zum Teil würden momentan Studenten in der Therme jobben. "Es ist gerade gar nicht so einfach, neue Mitarbeiter zu finden."

Welche Auflagen indoor ab 25. Juni gelten sollen, weiß man in der Therme mangels Aussagen von Seiten der Politik nicht. Man habe zuletzt am 21. Mai eine E-Mail versendet, aber bisher keine Antwort bekommen, sagt Maier. Derzeit gehe man davon aus, im Bereich der Vitaltherme und Saunen maximal 800 Gäste einzulassen. Und zukünftig soll es durchaus auch wieder Aufgüsse geben, die bei der Öffnung im Sommer vergangenen Jahres noch nicht erlaubt waren. In den Genuss sollen aber nur als geimpft geltende Gäste kommen. Sie sollen an der Kasse ein Farbband für den Arm bekommen, sagt Maier.

Derzeit besteht Maskenpflicht für alle Besucher von sechs Jahren an (ab 15 Jahren FFP2-Maske) vom Parkbereich über den Eingangsbereich bis zu den Umkleiden. Einlass ist nur bei vorheriger Reservierung (ab zwei Tage vor dem Besuchstag) und ausschließlich für negativ getestete (offizieller Schnelltest/PCR-Test), vollständig geimpfte oder genesene Personen möglich. Gäste können sich vor dem Eingang des Hotel Victory an der Schnellteststation kostenlos testen lassen.

Die Schließungszeit hat man bei der Therme genutzt, um weiter zu sanieren und neue Bereich zu schaffen. Mit der allgemeinen Sanierung - zum Beispiel die Neueindeckung der Kuppel und der umliegenden Dachflächen sowie die neue Badewasser- und Steuerungstechnik - werde man planmäßig bis Augst fertig, sagt Maier. Aber Probleme bei der Holzlieferung würden dazu führen, dass die zweistöckige Sky Lounge mit 37 Himmelbetten und 40 Doppelliegen im Saunabereich und die 16 je etwa 25 Quadratmeter große Lounge-Plattformen am Hotel Victory wohl erst im Oktober fertig werden. Bereits fertig sind drei neuen Alm-Chalets neben der Galaxy-Rutschenwelt, eines davon mit einem eigenen Whirlpool.

© SZ vom 10.06.2021/van
Zur SZ-Startseite
collage mue1

SZ PlusExklusivImpftourismus
:Italienische Reisegruppe am Münchner Flughafen geimpft

Viele Münchner warten noch immer auf einen Corona-Impftermin. Eine italienische Urlaubsanlage aber ließ mehr als 100 Beschäftigte von Sardinien nach München fliegen und hier immunisieren. Wie kann das sein?

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB