Süddeutsche Zeitung

Taufkirchen:Cinematic Postrock

Außergewöhnliche Klang- und Optikerlebnisse im Kinocafé

An diesem Samstag findet im Kinocafé in Taufkirchen das fünfte Konzert der Reihe "4NDREAS präsentiert" statt, bei der Veranstalter Andreas Greinsberger außergewöhnliche Bands vorstellt, die er auf Konzert- oder Festivalbesuchen entdeckt hat. Mit Phaebel, Phal:Angst und Stems treten drei Gruppen auf. Das Kinocafé erscheint erneut als perfekte Location für einen Abend mit experimentellem Postrock und eindrucksvollen Bildern.

Phaebel ist ein Duo aus Eisenach und Frankfurt, das mit klassischen Instrumenten wie Gitarre oder Klavier und mit elektronischen Gerätschaften, Synthesizern und selbst erstellten Samples eine Mischung aus Electronica, Ambient und experimentellen Klängen zaubert. Phal:Angst, der zweite Act des Abends, ist ein Quartett aus Wien, das mit Bass, Gitarre, Metallofon und zahlreichen elektronischen Geräten einen beeindruckenden, düsteren Sound erzeugt. Abgefahrene Visuals machen aus ihrer Liveshow eine Multi-Media-Performance.

Stems ist ein Projekt des britischen Gitarristen John Dorr, der klassische Komposition mit Rock mischt. In diesem Jahr traten Stems beim Bluedot-Festival zusammen mit New Order und Kraftwerk auf. Die Vertonung der Kurzstummfilms "Die Muschel und der Kleriker" aus dem Jahr 1928 ist das neueste Projekt von Stems, ein starkes Klangerlebnis mit geloopter Gitarre analoge Synthies und E-Drums.

"4NDREAS präsentiert", Samstag, 12. Oktober, 20 Uhr, Kinocafé, Erdinger Straße 17 1/2.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4633970
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 10.10.2019 / SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.