bedeckt München 26°

Tauer um Franz Hellinger:Ein Macher mit Herz

Ob Sporthalle oder Sportpark:

Ob Sporthalle oder Sportpark: Franz Hellinger hat in Schwaig viel angeschoben. Dabei hat er sich nicht nur für die Vereine engagiert, sondern für die ganze Gemeinde.

(Foto: privat)

Im Alter von 75 Jahren ist am Dienstag Franz Hellinger, Ehrenvorstand und Motor des FC Schwaig, Gemeinderat über drei Jahrzehnte und Inhaber des Autohauses Hellinger, verstorben. In Schwaig aufgewachsen, gründete der gelernte Kfz-Mechaniker 1977 das heutige Autohaus an der Sandstraße im Gewerbegebiet der Oberdinger Ortschaft. Lange Jahre war Hellinger Vorstand in der Schützengesellschaft Neu-Edelweiß Schwaig. 20 Jahre war er zudem Vorstand, später Ehrenvorstand, des FC Schwaig. "Er war immer ein Macher, aber einer mit ganz, ganz viel Herz", sagt sein Neffe Rainer Hellinger. Zugleich habe er sich erfolgreich um den Zusammenhalt der Ortschaft Schwaig bemüht. Es sei ihm wichtig gewesen, alle zu integrieren. "Er war das Herz des Vereins und des ganzen Orts", so Rainer Hellinger. 36 Jahre lange saß Franz Hellinger für die Wählergemeinschaft Schwaig im Oberdinger Gemeinderat. Oberdings Altbürgermeister Helmut Lackner sagt, Hellinger habe "Meilensteine gesetzt". Der Ortsgemeinschaft von Schwaig - wegen der Flughafennähe mit Abwanderung Alteingesessener und zugleich mit Zuzug konfrontiert - habe er Stabilität gegeben. "Er hatte Zugang zu den Menschen", so Lackner. Einen schrecklichen Verlust musste die Familie Hellinger im August vergangenen Jahres hinnehmen, als Franz Hellinger junior, Juniorchef des Autohauses, mit 55 Jahren bei einem Unfall ums Leben kam. Bis zuletzt hat sich Franz Hellinger sen. in dem Familienbetrieb mit 25 Mitarbeitern engagiert. Um ihn trauern Frau Josefine und die beiden Töchter mit ihren Familien.

© SZ vom 07.05.2020 / regi

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite