Streitfall beendet Fußweg in Eitting wird dauerhaft gesperrt

Über mehrere Jahre haben sich Gemeinde und drei Grundstückseigentümer über einen privaten Fußweg in Eitting gestritten. Jetzt machen die Eigentümer Nägel mit Köpfen: Ab Samstag, 8. Juni, ist die Verbindung zwischen Erdinger Straße und Poststraße auf Dauer gesperrt. Das teilt Bürgermeister Georg Wiester (Wählergemeinschaft Gemeindefriede) im Amtsblatt mit. Der Weg verläuft über drei private Grundstücke, deren Eigentümer schon länger den Weg für die Öffentlichkeit sperren wollten. Die Gemeinde bestand jedoch darauf, dass er weiter zugänglich bleibt. Der Kauf der Grundstücke ist nie gelungen, im September 2018 gab die Gemeinde bekannt, dass sie ein Enteignungsverfahren beantragt hat. Den Antrag lehnte das Landratsamt dann im Januar ab. Wiester bedauerte damals die Entscheidung sehr und verwies darauf, dass der schmale, autofreie Weg, gerne von Kindern und Senioren genutzt werde, die sonst verkehrsreiche Straßen queren müssten. Zudem hätten sich 109 Eittinger per Unterschrift für eine öffentliche Nutzung des Wegs eingesetzt. Nach der Entscheidung des Landratsamts beschloss der Gemeinderat, die Enteignung nicht weiter zu verfolgen.