Süddeutsche Zeitung

Start ist um 14 Uhr:Auf der Jagd nach der persönlichen Bestzeit

Am Freitag findet wieder die Suche nach dem "Towerman" statt. Seit 25 Jahren veranstaltet die Flughafenpolizei jährlich einen Kurztriathlon in und um den Badesee Stoibermühle

Vom international erfolgreichen Triathleten bis zum Flugsicherheitsangestellten, auf dem Freizeitfahrrad mit Einkaufskorb oder dem modernen Rennrad - seit 25 Jahren bemühen sich Sportler beim "Towerman" ihr persönliche Bestzeit abzuliefern. Im Eröffnungsjahr des Flughafens rief Fritz Birkner als Sportleiter der Flughafenpolizei den Kurztriathlon ins Leben. An diesem Freitag, 28. Juli (Start 14 Uhr), findet das Sportereignis wieder in und um den Badesee Stoibermühle statt.

"Man kann sagen es ist eine richtige Familienveranstaltung, jeder darf mitmachen", sagt Fritz Birkner. Fast alle Teilnehmer kennt er persönlich, die meisten sind immer wieder dabei. Dieses Jahr leitet Birkner zum ersten Mal die Veranstaltung nicht mehr selbst, im vergangenen Jahr hat er sich mit 62 Jahren aus dem aktiven Polizeidienst verabschiedet. Den "Towerman" lässt er sich deswegen trotzdem nicht entgehen: "Ich werde nach wie vor bei der Organisation helfen, genau wie in den letzten Jahren." Viel habe sich nicht verändert seit dem ersten Jahr - statt der ursprünglichen 20 würden mittlerweile etwa 90 Sportler an den Start gehen und es seien auch professionelle Triathleten darunter.

Aus den vergangenen Jahren kann Fritz Birkner viele Anekdoten erzählen: davon, wie eine allzu ehrgeizige Teilnehmerin tricksen und verbotenerweise den Windschatten eines Freundes nutzen wollte, oder wie ein teilnehmender Polizist von dem Anblick einer auf dem Fahrrad an ihm vorbeiziehenden Frau so überrascht war, dass er kurzerhand im Straßengraben landete. Am schwersten fällt den Teilnehmern meist die Schwimmstrecke "Da bekomme ich jedes Jahr zu hören: die war aber dieses Mal schon ein Stück länger, oder?", erzählt Birkner.

Die Strecke des Kurztriathlon führt 400 Meter durch den Badesee Stoibermühle, dann 18 Kilometer auf dem Fahrrad die Landstraße entlang und endet mit einem Lauf um den See. Bisher verlief der "Towerman" immer reibungslos, schwere Unfälle gab es keine. Dafür sind vor allem die vielen Helfer des Kurztriathlons verantwortlich. Die Wasserwacht kontrolliert mit einem Motorboot den See und an allen gefährlicheren Straßenabschnitten sind Polizisten positioniert. Der Kurztriathlon findet bei normalen Verkehr statt. "Alle müssen sich an die Straßenverkehrsordnung halten", sagt Birkner, "Da braucht man viele Leute im Einsatz."

Birkners Nachfolger Roland Bedon ist schon seit Jahren bei der Organisation mit dabei. "Wir haben das schon lange zusammen gemacht", erklärt Birkner. Bedon sieht dem Ereignis am Freitag mit Spannung entgegen: "Ich hoffe, dass alles klappt." Um 14 Uhr wird der Startschuss für den Kurztriathlon ertönen und ab 16 Uhr ist der Biergarten Stoibermühle für die Sportler und ihre Familien und Freunde reserviert. Dort findet auch die Preisverleihung statt, bei der unter allen Läufern unter anderem ein Flug mit der Deutschen Lufthansa und ein Cabriowochenende verlost werden.

Selbst hat sich Fritz Birkner noch nicht auf das Fahrrad geschwungen, um am "Towerman" teilzunehmen. Mit der Organisation der Veranstaltung hat er immer alle Hände voll zu tun. Während des Triathlons nimmt er mit der Stoppuhr die Zeit der Läufer, dabei ist große Genauigkeit gefragt. Ein wenig würde ihn eine Teilnahme aber doch reizen, gibt er zu. Seine Begeisterung für den Radsport und Triathlon lebt er stattdessen privat aus: seit vielen Jahren führt einen kleinen Fahrradladen in Freising.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3606518
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 28.07.2017
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.