Stadtbücherei:Autoren schreiben über Warteschlangen

Was einem beim Anblick der seit der Corona-Pandemie alltäglichen Warteschlangen durch den Kopf gehen kann, hat sich eine Gruppe von Schreibbegeisterten zum Thema genommen. Anke Lau, Franziska Hielscher, Sylvia Lorenz, Heinz Kunisch, Carola Blod-Reigl stellen ihre Texte am Montag, 24. Januar, 19.30 Uhr, in der Stadtbücherei Erding unter dem Motto "In der Warteschlange" vor. Der Kreis trifft sich laut einer Mitteilung unter der Leitung von Carola Blod-Reigl in der Volkshochschule Erding, um Texte zu schreiben, darüber zu sprechen und sich auszutauschen. Den Anlass bildeten die Bilder von Warteschlangen vor Impfzentren, Teststationen oder Einkaufsläden. Diese Situation hätten die Autoren aufgegriffen und sie als markante Alltagssituation vor der Kasse eines Supermarkts variiert, wie es in einer Ankündigung heißt. Damit eröffneten sie "ein farbenreiches Spektrum an Gefühlszuständen und sozialer Interaktion", das in kurzen bis kürzesten Erzähltexten eingefangen worden sei. Der Eintritt ist frei, es gilt die 2G-Plus-Regelung. Eine Anmeldung unter Telefon 08122/408-140 oder der E-Mail an stadtbuecherei@erding.de ist erforderlich.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB