bedeckt München 27°

Schlechte Noten:Ambulanter Pflegedienst von miserabler Qualität

Fischer's Wohltätigkeitsstiftung macht für die festgestellte Mängel frühere Leiterin des ambulanten Pflegedienstes verantwortlich

ErdingDer ambulante Pflegedienst von Fischer's Seniorenzentrum hat bei der Qualitätsprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) erschreckend schlecht abgeschnitten. Die Gesamtnote 3,9 ist miserabel und die schlechteste Bewertung aller zehn Pflegedienste im Landkreis Erding. Am schlimmsten ist jedoch das Ergebnis in einem wesentlichen Teilbereich: Die "pflegerischen Leistungen" wurden als "mangelhaft" benotet.

Der Geschäftsführer der Fischer's Wohltätigkeitsstiftung, Matthias Vögele, und die Leiterin des Seniorenzentrums, Elisabeth Lenz, machten die frühere Leiterin des Pflegedienstes für die Anfang Mai festgestellten Mängel verantwortlich. Die Frau habe erhebliche "Schwierigkeiten im privaten Bereich" gehabt, die "die Prüfung massiv beeinflussten", heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme. Der Mitarbeiterin wurde "nach Bekanntwerden der Vorkommnisse im privaten Bereich sowie nach der Bekanntgabe des Ergebnisses des MDK" fristlos gekündigt.

Nach Informationen der SZ hatte die Pflegedienstleiterin, die offenbar in massiven finanziellen Schwierigkeiten steckte, im Frühjahr dieses Jahres einer von ihr betreuten Seniorin die EC-Karte gestohlen. Oberstaatsanwalt Georg Freutsmiedl von der Staatsanwaltschaft Landshut bestätigte, dass die Frau mit der EC-Karte in vier Fällen an einem Geldautomaten mehr als 2000 Euro abgehoben hat. Anfang August wurde die Diebin per Strafbefehl vom Amtsgericht Erding zu einer Geldstrafe verurteilt. Das Urteil ist seit vier Wochen rechtskräftig.

Aufgeflogen war der Diebstahl der EC-Karte, da die rechtmäßige Besitzerin nie von ihr Gebrauch gemacht hatte. Erst nach einem Anruf der Bank bemerkte die alte Dame deren Verlust. Die Kripo Erding nahm die Pflegedienstleiterin dann gerade zu der Zeit ins Visier, als auch die Prüfer des MDK kamen. Dass die Frau unter diesen Umständen ihren beruflichen Sorgfaltspflichten vernachlässigte, ist nachvollziehbar.

Stiftungsgeschäftsführer Vögele sagte, dass er und die Heimleitung bis zum Bekanntwerden der Verfehlungen der Pflegedienstleiterin "volles Vertrauen zu ihr hatten". Die Frau habe mehr als 18 Jahre für Fischer's Seniorenzentrum gearbeitet. Nach ihrer Entlassung seien durch die "interne Qualitätssicherung" die vom MDK festgestellten Mängel abgestellt worden. "Wir freuen uns schon auf die nächste Prüfung", sagte Vögele.

Bei dem MDK-Test hat der Berglerner Pflegedienst "Würdevolles Leben" mit einer Gesamtnote von 1,1 im Landkreis am besten abgeschnitten. Ebenfalls als "sehr gut" bewertet wurden die ambulanten Dienste von Christianum aus Dorfen, der Caritas-Sozialstation Erding und des Marienstifts Dorfen. Drei weitere Pflegedienste erhielten die Bewertung "gut", einmal reichte es für"befriedigend" und zweimal gab es die Note "ausreichend". Die MDK-Tests sind im Internet unter www.pflegelotse.de oder www.aok-pflegedienstnavigator.de abrufbar.