Gegen die Vereinsamung:Probesitzen auf den Ratschbänken

Gegen die Vereinsamung: undefined
(Foto: Stephan Görlich)

Oberbürgermeister Max Gotz (rechts) und der stellvertretende Landrat Rainer Mehringer (links) haben am Mittwoch die vier neuen Ratschbänke hinter dem Schönen Turm eingeweiht. Die Sitzgelegenheiten sind Teil der Initiative "Gesund-Leben-Bayern" des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege. Das Ministerium hatte die Anschaffung der Bänke auch finanziell unterstützt. Allerdings sind die Kosten laut OB höher als der Zuschuss. Mit der Initiative möchte man der Vereinsamung entgegenwirken. Die Bänke stellen ein "ein Angebot zum Verweilen dar", so Gotz. Sowohl für jüngere Menschen als auch für ältere, die beispielsweise nach dem Einkauf in der Erdinger Innenstadt kurz pausieren möchten. "Ich bin gespannt, wie es angenommen wird", sagte Gotz. Aufgrund der Nähe des Rathauses werde er sich regelmäßig ein Bild machen, versprach er. Frei nach dem Motto "Beim Reden kommen die Leut' zam" nahmen Gotz und Mehringer nach dem Anbringen des Schildes als Erste zum Probesitzen Platz auf den neuen Ratschbänken. Mit dabei waren auch Sibylle Borgo (Fachbereichsleitung Gesundheitswesen in Landratsamt) und Stadtbaumeister Sebastian Henrich.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: