Quote im September 1,8 Prozent Arbeitslose

Landkreis Erding im Agenturbezirk Spitzenreiter

Nach einer kurzen Sommerpause im August ist der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Freising mit neuem Schwung in den Herbst gestartet: Mit 7023 Personen waren im September 2017 in den Landkreisen Dachau, Ebersberg, Erding und Freising 536 Personen weniger arbeitslos als noch im Vormonat. Im ersten Herbstmonat zählte die Agentur für Arbeit 2664 Frauen und Männer, die sich neu arbeitslos meldeten. Im Gegenzug konnten 3207 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden. Es errechnete sich eine Arbeitslosenquote von 2,0 Prozent. Damit sank die Quote sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum September vor einem Jahr um 0,2 Prozentpunkte und konnte einen erfreulichen Trend fortsetzen: Seit Februar 2017 liegen die monatlichen Arbeitslosenquoten unter dem jeweiligen Vorjahresniveau.

"Die Lage auf dem regionalen Arbeitsmarkt ist weiterhin sehr stabil. Der Rückgang der Arbeitslosenzahl im September ist aber auch saisonal bedingt: Nach den Ferien beginnen zum einen viele junge Menschen eine Ausbildung, zum anderen stellen die Unternehmen nach der Sommerpause wieder vermehrt neue Mitarbeiter ein," erklärt Karin Weber, Chefin der Agentur für Arbeit Freising, die jüngsten Zahlen aus ihrem Haus.

Vom Herbstaufschwung in den vier Landkreisen profitierten zuletzt alle Personengruppen. Die erfreulichste Entwicklung ließ sich im September 2017 bei den Jugendlichen beobachten: "Zum Arbeits- und Ausbildungsbeginn reduzierte sich die Arbeitslosenzahl der unter 25-Jährigen um 25,4 Prozent. Für sie errechnete sich eine Arbeitslosenquote von 2,2 Prozent. Das sind 0,7 Prozentpunkte weniger als noch im August", so Karin Weber. Die Aufnahmefähigkeit des regionalen Arbeitsmarktes bestätigen auch die jüngsten Beschäftigtenzahlen: Demnach erhöhte sich die Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit Arbeitsort in den Landkreisen Freising, Erding, Ebersberg und Dachau zwischen März 2016 und März 2017 erneut - auf insgesamt 203 963 Beschäftigte. Das bedeutet ein Plus von 6065 Beschäftigten beziehungsweise von 3,1 Prozent. Von dem Anstieg profitierten Frauen mit einem Plus von 2,9 Prozent und Männer mit einem Anstieg um 3,2 Prozent nahezu gleichermaßen.

Besonders positiv fällt die September-Bilanz für den Arbeitsmarkt im Landkreis Erding aus: Hier sank die Arbeitslosenquote von ohnehin niedrigen 1,9 Prozent im Vormonat auf einen aktuellen Wert von 1,8 Prozent. Zum Vergleich: Vor einem Jahr lag die Landkreis-Quote bei 2,0 Prozent. Im September 2017 waren insgesamt 1465 Arbeitslose im Landkreis auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz, 96 Personen weniger als noch im August. 570 Frauen und Männer meldeten sich neu arbeitslos, im Gegenzug konnten 668 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Erding informierten die Unternehmen im September über 177 neu zu besetzende Arbeitsstellen im Landkreis. Ins-gesamt waren zu Herbstbeginn 781 bei der Arbeitsagentur gemeldete Stellen vakant.