Programm gebilligt Zuschuss für Kauf von Lastenrädern

Stadt Moosburg fördert emissionsfreie Transportmittel

Die Stadt Moosburg möchte "zukunftsfähige Mobilitätslösungen voranbringen" und unterstützt ihre Bürger deshalb jetzt mit einem neuen kommunalen Förderprogramm finanziell beim Kauf von Lastenrädern. "Lastenräder eignen sich hervorragend für den innerstädtischen Transport", heißt es in einer Mitteilung der Stadt, egal, ob man mit den Kindern unterwegs sei, Einkäufe erledige oder größere Lasten zu transportieren habe. "Lastenräder fahren geräuschlos und emissionsfrei und brauchen weniger Platz als ein Pkw", heißt es in der Mitteilung.

Gefördert werden sowohl Lastenräder mit als auch ohne einen unterstützenden Motor sowie Lastenanhänger. Für elektrische Lastenräder gibt es einen Zuschuss von 25 Prozent der Nettokosten, maximal jedoch 500 Euro. Muskelbetriebene Lastenräder werden ebenfalls mit 25 Prozent der Nettokosten bezuschusst, die maximale Fördersumme liegt hier bei 250 Euro. Auch Fahrradanhänger für Lastentransporte werden mit 25 Prozent bezuschusst. Die Obergrenze liegt hier bei 100 Euro. Antragsberechtigt sind Privatpersonen mit Hauptwohnsitz in Moosburg. Die Antragsfrist endet drei Monate nach Kauf des Fahrzeugs. Für eine Förderung müssen neben dem Antrag ein Nachweis über die Beschaffung - zum Beispiel die Rechnung - und eine Kopie des Personalausweises eingereicht werden. Die Förderung erfolge nach dem so genannten Windhundprinzip, sie sei "ohne Rechtsanspruch und vorbehaltlich verfügbarer Haushaltsmittel", heißt es in der Mitteilung.

Alle Infos sowie die Antragsunterlagen findet man im Internet unter https://www.moosburg.de/foerderprogramm-lastenfahrrad.