bedeckt München 18°
vgwortpixel

Polizeieinsatz in Eitting:Versuchte Tötung

Bei Attacke in Arbeiterunterkunft wird ein 33-Jähriger schwer verletzt

Die Kripo Erding ermittelt wegen des Verdachts der versuchten Tötung gegen zwei Bewohner einer Arbeiterunterkunft in Eitting. Wie die Polizei mitteilt, kam es am Nachmittag von Christi Himmelfahrt aus bisher noch ungeklärter Ursache zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Zwei der Bewohner - ein 46-jähriger Landsmann des Opfers und ein 25-jähriger Litauer - sollen gegen 13 Uhr einen 33-jährigen Bulgaren in dessen Zimmer tätlich angegriffen haben. Dabei sollen die beiden Angreifer dem Geschädigten mehrere Faustschläge und Fußtritte verpasst haben, ehe das Opfer schließlich flüchten konnte. Der 33-Jährige wurde später schwer verletzt zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Bei der Festnahme der Tatverdächtigen durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Erding habe der 25-Jährige so heftigen Widerstand geleistet, dass drei Polizeibeamte leicht verletzt wurden.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts gegen die beiden Beschuldigten, die zur Tatzeit erheblich unter Alkoholeinfluss standen. Beide wurden Freitag dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

  • Themen in diesem Artikel: