bedeckt München 28°

Polizei sucht Zeugen:17-Jährige in S-Bahn unsittlich begrabscht

Eine 17-Jährige ist am Mittwoch, 17. Juli, von einem bisher Unbekannten in einer S 2 in Erding unsittlich am Oberschenkel angefasst worden. Er entwischte der Polizei, die nun Zeugen sucht.

Gegen 15.30 Uhr saß eine 17-Jährige aus dem Landkreis Erding in einer abfahrbereiten S 2 Richtung München. Von hinten trat ein unbekannter Mann an sie heran, schaute sie längere Zeit an und fasste ihr dann mit der Hand an den Oberschenkel, den er leicht drückte. Die Jugendliche wischte entsetzt die Hand des Mannes weg und fragte, was er da mache. Daraufhin setzte er sich ihr gegenüber, woraufhin sie aufstand und die S-Bahn verließ. Anschließend informierte sie ihre Mutter und die Polizei.

Eine Streife der Polizei fuhr zum Bahnhof Erding und nahm den Sachverhalt auf. Da der Tatverdächtige vermutlich mit der S-Bahn Richtung München gefahren ist, ließ die Bundespolizei die Bahn in Poing stoppen und suchte vergeblich nach dem Mann. Er wurde als osteuropäisch, etwa 1,70 Meter groß und schlank beschrieben. Die Bundespolizei sucht Personen, die am 17. Juli zwischen 15.30 Uhr und 16 Uhr mit der S-Bahn von Erding nach München fuhren und Zeuge der beschriebenen sexuellen Belästigung an der 17-Jährigen in Erding wurden, beziehungsweise Angaben zum Verbleib oder Ausstiegsort des unbekannten Tatverdächtigen machen können.

Hinweise an die Bundespolizeiinspektion München unter 089/515550-111.