bedeckt München

Polizei schreitet ein:Verbotenes Eishockeyspiel

Beim unerlaubten Eishockeyspielen haben Beamte der Polizeiinspektion Erding Menschen auf Weihern in Wörth und im Erdinger Ortsteil Langengeisling erwischt. Abstände seien in keiner Weise eingehalten worden, notiert die Polizei in ihrem Bericht. Die Beamten stellten die Personalien fest und erteilten Platzverweise. Auf dem Weiher bei Langengeisling stellten sie Risse im Eis fest, der weitere Aufenthalt wäre lebensgefährlich gewesen.

Wie die Polizei schreibt, hatten sich im Laufe des Samstags mehrere Bürger gemeldet und auf die Situationen an Weihern in Erding, Langengeisling und Wörth aufmerksam gemacht. Dort würden sich "sehr viele Personen auf dem Eis aufhalten". Auf dem kleinen Weiher bei Hörlkofen traf die Polizei dann tatsächlich etwa sechzig Personen an, einige hatten sich zum Eisstockschießen getroffen, auch Alkohol sei getrunken worden. Weder Abstände noch Kontaktbeschränkungen seien eingehalten worden. In Langengeisling erwischte die Polizei "mehrere Dutzend Personen", unter anderem beim Eishockey. Alle müssen nun mit Anzeigen nach dem Infektionsschutz rechnen.

© SZ vom 18.01.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema