bedeckt München 24°

Polizei Erding:Unruhige Sommernacht

Beamte müssen mehrmals wegen Ruhestörungen ausrücken

Das schöne Sommerwetter wird wohl noch ein paar Tage anhalten, deswegen kommt die Botschaft der Polizei nicht zur Unzeit: Nach einer arbeitsintensiven Nacht von Freitag auf Samstag, in deren Verlauf die Beamten der Inspektion Erding zu zahlreichen Einsätzen gerufen worden waren, appelliert die Polizei nun an die Vernunft der Bürger und ruft zur Rücksichtnahme auf. In dieser einen Nacht hat das aber offenbar nicht so gut geklappt.

Aufgrund der angenehm warmen Temperaturen von bis zu 20 Grad bis weit in die Nacht hinein habe es für die Beamten der Polizeiinspektion Erding viel Arbeit gegeben, heißt es in dem Polizeibericht. Die Polizeibeamten mussten demnach zu diversen Ruhestörungen anrücken, in den meisten Fällen ausgelöst durch "überlaute Musik und überlaute Unterhaltungen" bei privaten Feiern im Freien bis tief in die Nacht. Die Nachbarn hätten sich in vielen Fällen in ihrer Nachtruhe gestört gefühlt. In allen Fällen sei diese wertvolle Nachtruhe wieder hergestellt worden, wenn auch nicht immer sofort. Das lag aber nicht daran, dass die Feiernden uneinsichtig gewesen wären, sondern weil es wegen der Vielzahl an Einsätzen manchmal etwas gedauert habe, bis die Beamten der Polizeiinspektion Erding angerückt sind. Für die kommenden heißen Tage hofft die Polizei auf mehr Einsicht auf allen Seiten: Ein klärendes Gespräch unter Nachbarn - auch ohne Polizei - helfe in vielen Fällen, um den störungsfreien Verlauf und den Ausgang einer privaten Feier mit dem erholsamen Schlaf der Nachbarn in Einklang zu bringen, heißt es in der Pressemitteilung.

© SZ vom 10.08.2020 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite