Mehr als 7000 Besucher erwartet:Am liebsten zwei Tage Gaudi

Lesezeit: 2 min

Mehr als 7000 Besucher erwartet: Nach einem Jahr Pause wegen der Umgestaltungen am Kronthaler Weiher lädt die Wasserwacht am Samstag, 5. August, zur großen Weiherfeia ein.

Nach einem Jahr Pause wegen der Umgestaltungen am Kronthaler Weiher lädt die Wasserwacht am Samstag, 5. August, zur großen Weiherfeia ein.

(Foto: Renate Schmidt)

Die Wasserwacht veranstaltet am Samstag, 5. August, wieder ihre WeiherFeia

Von Debora Schießl, Erding

Die WeiherFeia der Wasserwacht Erding kommt nach einem Jahr Pause zurück. Am Samstag, 5. August, verwandelt sich der Kronthaler Weiher in einen Partystrand. Die Erdinger lieben ihr Heimatfest am See - mehr als 600 Menschen stimmten im Netz für eine Ausdehnung auf zwei Tage. Laut den Veranstaltern ist das nicht ausgeschlossen, trotzdem gibt es Bedenken bezüglich der Kosten, Ruhestörung und Logistik. Die Wasserwacht Erding hat noch mehr Ideen: Zum Beispiel ein Open Air Kino am Weiher. "Aber erst mal gilt es, das neue Geländer am Kronthaler Weiher gebührend einzuweihen", sagt Organisator Siegmar Ippisch von der Wasserwacht Erding. Den Gästen bietet man in diesem Jahr unter anderem mehr Sicherheit, eine Lounge mit Strand-Feeling und eine Trampolinanlage. Die Organisatoren erwarten mehr als 7000 Besucher.

"Unsere Gäste hätten am liebsten am Freitag und Samstag Gaudi", sagt Ippisch und schließt eine Verlängerung nicht aus. "Dann würde sich der ganze Aufwand doppelt lohnen. Vielleicht machen wird das zum zehnjährigen Jubiläum." Nun findet die WeiherFeia zum achten Mal statt und es bleibt vorerst bei einem Party-Tag am Samstag. Denn die Organisatoren haben Bedenken: "Man müsste den Weiher zwei Tage sperren. Nicht nur der logistische Aufwand, auch die Kosten würden steigen. Und die Ruhestörung für die Anwohner ist nicht ohne", so Ippisch. Zudem sei die Arbeitslast für die hauptsächlich ehrenamtlichen Helfer über zwei Tage kaum zu verantworten. Insgesamt sind für die WeiherFeia rund 250 Helfer im Einsatz, allein 80 davon arbeiten ehrenamtlich bei der Wasserwacht Erding. "Erst mal abwarten", heißt es von Seiten der Organisatoren. "Was aber bestimmt machbar wäre, ist ein Open-Air-Kino am Weiher. Noch fehlt aber ein Kino, das mit uns kooperiert", sagt Ippisch.

Der neu gestaltete Kronthaler Weiher muss sich bei der Großveranstaltung zum ersten Mal bewähren. "Das neue Gelände war teuer und wir müssen vorsichtig sein. Das Wetter ist unser schlimmster Gegner", sagt Stefanie Kaifel von Erdinger Weißbräu. Die Brauerei unterstützt die Wasserwacht als Partner. "Klar soll es am Tag der Party nicht regnen. Aber auch in den vorangehenden Tagen wäre Nässe fatal. Die schweren Maschinen würden die Wiese zerstören", so Kaifel. Von Herausforderungen erzählt auch Ippisch: "Wir waren verpflichtet, eine externe Sicherheitsfirma zu buchen. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter reichen nicht mehr aus." Nun werde neben der Polizeistreife ein dreißigköpfiges Security-Team mit Hunden für Sicherheit sorgen. "Und das kostet nicht wenig. Eigentlich hat es auch ohne Security immer gut funktioniert. Jedes Jahr war es ein harmonisches und friedliches Fest", sagt Ippisch. Familienfreundlichkeit ist ihm wichtig. Das bemerkt auch Bernd Janowsky, Vorsitzender der Wasserwacht: "Es ist ein Fest für alle Generationen, für Jung und Alt. Gegen Abend kommen die jungen Partyleute, aber am Nachmittag sieht man immer viele Familien mit Kindern."

Um 13 Uhr öffnet der WeiherFeia-Biergarten mit etwa 3000 Sitzplätzen. "Auch kulinarisch sind die Gäste bestens versorgt. Wir wollen Vielfalt, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist", sagt Ippisch. Deswegen gibt es neben Steckerlfisch und Grillware auch asiatische und türkische Spezialitäten. "Es wird den exklusiven "Weiher-Burger" geben", erzählt Ippisch. Bis zum Auftritt der Stadtkapelle Erding um halb vier gibt die Wasserwacht Erding Einsatzvorführungen und bietet Naturschutzstreifen mit dem Motorboot an.

Um 18 Uhr beginnt das Abendprogramm mit der Liveband Ois Easy. Außerdem steht DJ Alex Wangler auf der Bühne. Bis halb zwölf wird am Ufer des Kronthaler Weihers gefeiert. Das kommt bei den Anwohnern oft nicht so gut an. "Deswegen haben wir in 600 Haushalten Karten und Getränkegutscheine verteilt", sagt Ippisch. Offizielles Ende der Veranstaltung ist um halb eins. "Wer noch nicht genug hat, kann zur After-Show-Party in den Sommergarten POPUP Club gehen. Der ist direkt nebenan", so Ippisch.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema