bedeckt München -2°

Oper:Wenn Verdi nach Erding kommt

Nur regnen darf es nicht: Im Park des Aufhausener Schlosses wird im Sommer die Oper "Nabucco" ausgeführt - mit großem logistischem Aufwand

Von Mathias Weber

Der Park des Aufhausener Schlosses wird im kommenden Sommer wohl zu einem Ziel von Opern-Fans aus der ganzen Region werden. Ende August gastieren dort nämlich Musiker und Sänger aus Prag, und werden die Oper "Nabucco" von Giuseppe Verdi aufführen. Und das bei jedem Wetter, ob es regnet oder die Sonne scheint, wie Giorgio Zolyniak von der Schlossverwaltung sagt: "Die Schauspieler und das Orchester spielen unter einem Dach" - und im Notfall würden Regencapes an das Publikum verteilt.

Denn auch wenn Regen vorhergesagt wird: Verschoben werden kann die Veranstaltung nicht, zu aufwendig ist sie. Den Sommer über fährt die Festspieloper Prag durch ganz Deutschland, vom Brandenburgerischen Schwedt bis nach Vienenburg bei Goslar in Niedersachsen und Laubach in Hessen. Die Künstler reisen mit drei Trucks in der Nacht an und bringen alles mit, was sie brauchen: Bühnentechnik, Kostüme, Instrumente. Dann geht es gleich weiter: Am Tag nach der Erdinger Aufführung findet eine Vorstellung in Nordrhein-Westfalen statt.

Von all dem logistischen Aufwand werden die Besucher kaum etwas mitkriegen. Sie dürfen sich zum Preis von maximal 54 Euro auf den besten und 39 Euro auf den hinteren Plätzen auf eine weltbekannt Oper freuen: In Verdis Werk geht es um den biblischen Herrscher Nabucco, König Babylons. Die Oper hat einerseits das Streben des jüdischen Volkes nach Freiheit aus der babylonischen Gefangenschaft zum Thema, andererseits steht die extreme Selbstüberschätzung den Königs im Zentrum: Nabucco will sich selbst zum Gott machen. Er wird dann aber mit Wahnsinn geschlagen und erst durch die Bekehrung zum Gott der Hebräer geheilt. Weltbekannt und ein Highlight der Oper ist der Gefangenen-Chor, als die Hebräer ihr Leid als Sklaven beklagen.

Stolze 1200 Plätze soll es insgesamt für das Publikum geben, gespielt wird aber erst, sagt Zolyniak, wenn die Hälfte davon vergeben sind. Sonst würde sich der Aufwand für das Veranstaltungsbüro Paulis aus Braunschweig, das die Oper organisiert, wohl nicht lohnen. Davor hat Zolyniak aber keine Angst: Täglich, sagt er, würden sich Menschen bei ihm melden und nach Karten fragen. Und das, obwohl die Werbung für die Oper noch gar nicht richtig angelaufen ist. Erst nach Ostern, sagt Zolyniak, will er damit beginnen.

Denn auch für das Aufhausener Schloss soll sich die Veranstaltung lohnen. So wird zum Beispiel ein spezielles "Pasta & Opera" genanntes Buffet vor der Oper angeboten, 94 Euro kostet es inklusive einem Platz in der ersten Reihe. Und wer weiß, sagt Zolyniak, vielleicht könne man die Veranstaltung im kommenden Jahr wiederholen. Mit einer anderen Oper aber dann, der Zauberflöte zum Beispiel.

Die Oper Nabucco wird am Mittwoch, 26. August, im Schlosspark des Aufhausener Schlosses aufgeführt. Karten gibt es direkt beim Schloss (schloss-aufhausen.de) und bei vielen anderen Vorverkaufsstellen, etwa beim Fotoladen Erding, der Sparkasse Erding, bei der Stadt Erding und unter www.paulis.de.

© SZ vom 26.03.2015
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema