bedeckt München 27°

Oberding:Oberding will die München-Zulage

Arbeiter und Angestellte der Gemeinde Oberding erhalten rückwirkend zum 1. Januar die München-Zulage. Das hat der Gemeinderat Oberding Anfang März beschlossen. Nach Änderung des Landesentwicklungsplans 2013 waren Oberding und Eitting aus dem Verdichtungsraum herausgenommen worden. Somit hatten alle ab September 2013 neueingestellten Gemeindemitarbeiter diese Zulage nicht mehr erhalten. Nun fallen Eitting und Oberding, die eine Verwaltungsgemeinschaft bilden, wieder in das Einzugsgebiet für die Großraumzulage München, wie Bürgermeister Bernhard Mücke (CSU) in Oberding am Dienstag mitteilte. Der Hauptausschuss des Kommunalen Arbeitgeberverbands hatte im vergangenen Jahr die Grenzlinien neu gezogen. Oberding und Eitting liegen nun zwar nicht im roten Ballungsraum, aber in der erweiterten grünen Zone. Außen vor sind weiterhin Berglern und Dorfen. Die Münchenzulage bedeutet zum Beispiel für Oberdinger Gemeindebeschäftigte des unteren bis mittleren Gehaltsbereichs einen monatlichen Zuschuss von 270 Euro, zudem 50 Euro pro Kind. Am Dienstag, 10. März, ist die Zulage Thema im Gemeinderat Eitting. Die Gemeinschaftsversammlung Oberding hat bereits grünes Licht gegeben.

© SZ vom 27.03.2020 / regi

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite