Neufahrn/Kranzberg Neue Pumpen für die Wasserversorgung

Ein moderneres Wasserversorgungsnetz hat seinen Preis: Momentan investiert der Zweckverband Freising-Süd an die 90 000 Euro, um die hydraulische Anlage im Druckerhöhungspumpwerk Kranzberg zu erneuern. Vier Pumpen wurden - ebenso wie die alten Rohrleitungen - bereits ausgebaut und werden Anfang des nächsten Jahres "durch energetisch hocheffiziente Pumpen" ersetzt, wie es in der jüngsten Verbandsversammlung hieß. Einstweilen sorgt eine Ersatzpumpe für die nötige Druckerhöhung. Am Ende des ersten Quartals 2018 soll sie ausgedient haben - bis dahin soll die Sanierung des Pumpwerks abgeschlossen sein. Außer Kranzberg versorgt der Zweckverband Freising-Süd noch die Gemeinden Neufahrn, Eching, Hallbergmoos-Goldach, Oberding, Fahrenzhausen, Kirchdorf und Haimhausen, Petershausen, Vierkirchen, Hohenkammer und teilweise das Freisinger Stadtgebiet mit Trinkwasser.