Moosinning:Schwere Kopfverletzung nach Sturz von Gerüst

Mit schweren Kopfverletzungen musste Mittwochnachmittag ein 21-jähriger Bauarbeiter mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Schwabing geflogen werden. Wie die Polizei mitteilt, hatte der junge Mann aus Unterdietfurt gegen 17.15 Uhr auf einer Baustelle in Moosinning gearbeitet. Um die Trockenbauarbeiten auszuführen, habe er ein Gerüst benutzt. Vermutlich wollte er von dem Gerüst auf eine Leiter übersteigen und stürzte dabei aus einer Höhe von rund 1,20 Meter herunter. Er schlug mit dem Kopf auf dem Betonboden auf. Zunächst sei er bewusstlos liegen geblieben, aber kurze Zeit später wieder bei Bewusstsein gewesen, ehe er mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert worden sei.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB