Moosinning:Glückloser Lokalmatador

Lesezeit: 1 min

Stephan Jäger bei Golfturnier in Eichenried abgeschlagen

Von Philipp Schmitt, Moosinning

Der Traum des Lokalmatadors und aus Eichenried stammenden Golfprofis Stephan Jäger auf ein erfolgreiches Abschneiden bei den 32. BMW International Open ist bereits am Freitag geplatzt: Das in Eichenried groß gewordene Aushängeschild des Golfclubs München Eichenried verpasste nach den ersten beiden Runden beim mit 1,5 Million Euro dotierten Turnier der European Tour den so genannten Cut.

Jäger schaffte mit den erzielten Resultaten der ersten beiden Runden die Qualifikation für Wochenende nicht. Die dritte und vierte Runde und den Kampf um den Turniersieg durften nur 65 der gestarteten 156 Spieler bestreiten. Es gelang den seit Jahren in den USA lebenden und dort die lukrativen Profiturnierserien spielenden Jäger nicht, bei seinem ersten Auftritt seit längerer Zeit bei den International Open in der Heimat bei den am Donnerstag und Freitag gespielten ersten Runden auf der Anlage in Eichenried, wo er als Jugendlicher so viele Stunden gespielt und geübt hat, sich in die Finalrunde am Sonntag zu spielen.

Stephan Jäger, der im Landkreis Erding aufgewachsen ist und zur Schule ging und zu den erfolgreichsten Sportlern aus dem Landkreis Erding zählt, befand sich dabei aber in prominenter Gesellschaft: Auch der Kapitän des europäischen Ryder-Cup-Teams für den in Wisconsin im September geplanten Vergleich der besten Golfer aus Europa und USA, Padraig Harrington, und deutsche Golfprofis wie Golfveteran Alex Cejka, Max Kieffer, Max Schmitt, Bernd Ritthammer und Thomas Rosenmüller waren wie Jäger bereits nach den ersten beiden Runden beim seit 1989 ausgetragenen Traditionsturnier der European Tour nach dem Cut ausgeschieden. Titelverteidiger Andrea Pavan aus Italien musste sogar disqualifiziert werden.

In die Finalrunde schaffte es der frühere Weltranglistenerste und einzige deutsche Turniersieger in Eichenried (2008) Martin Kaymer und der 22-jährige Golfamateur (der einzige Amateur unter den 156 Spielern) Matthias Schmid aus der Oberpfalz. Am Samstag sorgte auf der dritten Runde der 23-jährige Schwede Vincent Norman für Aufsehen, als er auf der 247 Meter langen 16. Spielbahn mit einem Schlag einlochen konnte, was in den vergangenen Jahrzehnten in Eichenried nur sehr selten auf einer derartigen Spielbahn gelungen ist.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB