bedeckt München 11°
vgwortpixel

Moosinning:Kassenbon zum Mitessen

Ein Bäcker aus Moosinning verkauft Krapfen mit Kassenbon-Deko aus Zuckerpapier.

(Foto: Renate Schmidt)

Ein Moosinninger Bäcker bereitet der umstrittenen Bonpflicht mit seinen Krapfen ein kreatives Ende.

Seitdem die neuen Kassenbons Pflicht sind, machen sich Kunden und kleine Betriebe lustig über diese neuen Auswüchse von Behördenlogik. Bäckerei Ways aus Moosinning verfolgt nun einen sehr kreativen Ansatz und verkauft Krapfen mit Kassenbon-Deko aus Zuckerpapier, mit Vanille-Mascarpone-Himbeer-Füllung zu zwei Euro. Sie finden reißenden Absatz und Fotos der neuen Spezialität werden bereits in sozialen Medien wie Reddit gepostet. Im Bild Erfinder Ludovic Gerboin.

© SZ vom 25.01.2020/amm
Einzelhandel Bonpflicht? Dieser Bioladen setzt auf umweltfreundliche Kassenzettel

Einzelhandel

Bonpflicht? Dieser Bioladen setzt auf umweltfreundliche Kassenzettel

Kaum ein Kunde nimmt eine Quittung, Händler bleiben auf Papierbergen sitzen. Inhaber Günther Haidl ärgert sich und sorgt sich um die Gesundheit seiner Mitarbeiter.   Von Christoph Koopmann

Zur SZ-Startseite