Mitten in der Region:Top, die Wette gilt

Lesezeit: 1 min

Heike Zeller, eine der ersten bayerische Milchsommelièren, hätte gute Chancen, eine Wette zu gewinnen.

Glosse von Jacqueline Lang

Sachen gibt's, die gibt's gar nicht, ist der erste Gedanken, als man die Pressemitteilung von der Solidargemeinschaft Dachauer Land liest. Der zweite dann: Es gibt wohl wirklich nicht's, was es nicht gibt. Und der dritte schließlich: Schade eigentlich, dass es die Sendung "Wetten, dass...?" nicht mehr gibt. Wobei, nachdem die Sendung kürzlich doch noch einmal lief und grandiose Zuschauerzahlen hatte, könnte es ja doch noch einmal ein längerfristiges Comeback geben. Heike Zeller, seit Oktober eine der ersten bayerische Milchsommelièren, jedenfalls hätte gute Chancen, eine Wette zu gewinnen: Sie kann nämlich jedes Glas Milch der dafür verantwortlichen Kuh zuordnen - also zumindest theoretisch.

"Grundsätzlich hat jede Kuh 'ihren eigenen Milchgeschmack'", erklärt Zeller. Bei einem "Milchtasting" - allerdings leider ohne Schwimmbrille mit wackelnden Kuheutern drauf - erklärt Zeller dann aber auch, dass durch die Verarbeitung in der Molkerei am Ende doch jedes Glas fast gleich schmeckt. Allerdings, auch das sagt sie, zeichne sich die Dachauer Land-Bio-Milch durch einen "weichen, sehr milchigen Geschmack" aus. Überhaupt lässt die Milchexpertin nichts auf dieses "faszinierende Lebensmittel" kommen. Schließlich, so Zeller, handle es sich bei Kuhmilch um eines der meist kontrollierten Lebensmittel, "neben dem Trinkwasser". Na dann, die Fachfrau wird's wohl wissen.

Was einen allerdings viel mehr interessiert, seitdem man weiß, dass es so etwas wie eine Sommelière für Milch gibt: Wie kommt man auf die Idee, das zu werden? Woran erkennt man ein gutes Glas Milch und gibt es bestimmte Milchsorten, die wie Wein, besonders gut zu einem deftigen Steak oder einem schönen Fischfilet passen? Und: Hat man als Milchsommelière womöglich eine Lieblingskuh, so wie Weinsommeliers eine Lieblings-Rebsorte haben?

Fragen über Fragen also. Und kein Thomas Gottschalk in Sicht, der sie Zeller stellen könnte und dabei noch einen ekelig-anzüglichen Witz über Kuheuter und Brüste einbauen würde. Oder, gibt es doch noch Hoffnung? Top, die Wette gilt!

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB