Mit Fackeln und Musik:Wasserwacht Erding veranstaltet Mondscheinlauf

Lesezeit: 2 min

Mit Fackeln und Musik: Schönes Flair: Wie zuletzt 2012 findet bei eisigen Temperaturen am heutigen Freitag wieder ein Mondscheinlauf am Kronthaler Weiher statt.

Schönes Flair: Wie zuletzt 2012 findet bei eisigen Temperaturen am heutigen Freitag wieder ein Mondscheinlauf am Kronthaler Weiher statt.

(Foto: Peter Bauersachs (Archiv))

Nach fünf Jahren Pause ist am Freitagabend wieder einiges geboten am Kronthaler Weiher

Angedeutet hatte es Siegfried Ippisch, der Leiter der Erdinger Wasserwacht, schon am vergangenen Wochenende: Wenn das Wetter kalt bleibt und das Eis auf den Seen weiterhin trägt, dann könnte man sich vorstellen, wieder einen Mondscheinlauf auf dem Kronthaler Weiher zu veranstalten. Es blieb kalt, und das Eis hält. Und so organisiert die Wasserwacht an diesem Freitag, 27. Januar, von 18 Uhr an wieder diesen Mondscheinlauf. Es ist erst die dritte Ausgabe der Aktion: Zuletzt im Jahr 2012 und davor im Jahr 2009 war es möglich, sich aufs Eis zu wagen. Nun sehe es gut aus, heißt es von Ippisch, jetzt habe man sich kurzfristig entschieden, den Mondscheinlauf in Zusammenarbeit mit der Erdinger VR-Bank anzubieten.

Die Wasserwacht wird dafür Scheinwerfer und Fackeln aufstellen, Musik und Unterhaltung wird es auch geben. Wenn es eine klare Nacht wird, wird auch der Mond die Eisbahn auf einer abgesperrten Fläche auf dem Weiher erhellen. Bei den früheren Mondscheinläufen waren jeweils um die 650 Besucher gekommen.

Bis um 22.30 Uhr wird der Mondscheinlauf dauern. Bereits von 13 Uhr an am Nachmittag werden die ehrenamtlichen Wasserretter wieder wie am vergangen Wochenende zur Eiswache am See sein. Die VR-Bank hatte bereits 2013 die Wasserwacht gesponsort und eine starke und autarke Einsatzbeleuchtung für Wasserwachteinsätze übergeben. Diese wird nun beim Mondscheinlauf zum Einsatz kommen, so schreibt Jürgen Langner, Schatzmeister der Wasserwacht. Mit "netter und aktueller Musik" werde die Eisfläche zudem leicht beschallt. Für die Gäste gibt es Glühwein, Kinderpunsch, Erdinger Weißbier und Stiftungshelles sowie alkoholfreie Getränke und Wiener Würstchen mit Brot. Ein Highlight des Mondscheinlaufes soll gegen 21 Uhr der Auftritt des amtierenden Prinzenpaares der Narrhalla Erding sein, ihre Lieblichkeit Prinzessin Carolina I. von Tönung und Krönung und seine Tollität Prinz Ferdinand II. von Jagd und Trieb. Auch die Lieselotten werden auftreten, das der Erdinger Wasserwacht zufolge "kultigste Männerballett des Landkreises". 2012 waren die Liselotten auch schon dabei sowie das Prinzenpaar: Der Prinz damals war der heutige Wasserwachtvorsitzende Siegfried Ippisch, die Prinzessin seine heutige Frau Verena. "Wir haben bei minus 16 Grad auf dem Eis getanzt. Respekt noch heute vor meiner Frau, sie war ohne zusätzliche Jacke nur mit ihrem normalen Prinzessinnenordinate auf's Eis gegangen und tanzte tapfer bis zum Schluss", so Ippisch.

Und noch ein schönes Highlight hat sich die Wasserwacht für den Freitagabend ausgedacht: das Ballonleuchten. Die Befeuerung eines Heißluftballons der VR-Bank, der fest am Boden verankert ist, soll für ein schönes Flair auf dem Weiher sorgen.

Der Erlös des Mondscheinlaufes dient der Erdinger Wasserwacht zur Beschaffung notwendiger Eisrettungsgerätschaften. Das Betreten der Eisfläche ist kostenlos. Die Wasserwacht weist aber deutlich darauf hin, dass die Teilnahme am Mondscheinlauf auf eigene Gefahr erfolgt. Weder die Wasserwacht noch die Stadt Erding übernehmen Haftung. Aber: "Sollte jemand jedoch Hilfe suchen, sind wir sofort zur Stelle", so Siegfried Ippisch.

Von der nächsten Woche an soll es wieder wärmer werden. Die Wasserwacht empfiehlt daher wieder, sich den gefrorenen Wasserflächen mit gesunder Skepsis zu nähern und zu beobachten. So soll vor Betreten der Eisfläche überprüft werden, wie dick sie ist und ob sich schon Wasserpfützen gebildet haben. Weitere Informationen zum richtigen Verhalten auf Eisflächen gibt es unter www.wasserwacht-erding.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema