bedeckt München 28°

Lengdorf:2,2 Millionen Euro für schnelles Internet

Die Gemeinde Lengdorf erhält vom Bund 2,19 Millionen Euro Förderung zum Ausbau der Breitbandversorgung. Insgesamt werden im Gebiet der Kommune Investitionen von 4,38 Millionen Euro für eine bessere digitale Infrastruktur getätigt. Dazu der Bundestagabgeordnete Andreas Lenz: "Die Fördermittel des Bundes schließen weiße Flecken bei der Breitbandversorgung. Gerade auch die Höhe der Förderung ist für Lengdorf ein Erfolg. Nun müssen die Gelder abgerufen und der Ausbau der Breitbandversorgung vor Ort zügig umgesetzt werden." Um mit dem Breitbandausbau auch kleinere Kommunen zu erreichen, hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Anforderungen für eine Förderung bereits im Jahr 2018 gesenkt. "Davon profitiert nun die Gemeinde Lengdorf. Gerade kleinere Gemeinden sollen besser gefördert werden, um eine schnellere digitale Anbindung sicherstellen zu können", so Lenz. Die Kommune hatte den Antrag in der letzten Wahlperiode gestellt. Ziel des Breitbandausbauprogrammes des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur ist die Verfügbarkeit von Internetanbindungen mit Geschwindigkeiten von mindestens einem Gigabit/s bis 2025. "Mit der Zunahme von Home-Office und Videokonferenzen ist die Bedeutung einer schnellen Internetanbindung in den vergangenen Wochen nochmals deutlich geworden, für Bürger wie für Unternehmer", so Lenz.

© SZ vom 03.06.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite