bedeckt München 20°

Landkreis Erding:Serieneinbrüche in Sportgaststätten

Unbekannter geht immer gleich vor und verletzt sich bei einer Tat

In der Nacht von Freitag, 31. Juli, etwa 0 Uhr, auf Samstag, 1. August, 8.30 Uhr, ist nach Polizeiangaben in mehrere Vereinsheime beziehungsweise Sportgaststätten im Landkreis eingebrochen worden. Bei der Sportgaststätte des SV Eintracht Berglern schlug der Täter mit einer Holzlatte die Glastür ein. Durch das Loch konnte er hineingreifen und mit einem Hebel die Tür öffnen. Er entwendete einen Geldbeutel mit 200 Euro Bargeld. Einen Fernseher montierte der Täter ebenfalls ab. Mit einer Grillzange wollte der Täter zudem einen Zigarettenautomaten aufhebeln, was jedoch misslang. Der Unbekannte verletzte sich offenbar bei seinen Aufbrucharbeiten, da er aus dem Erste-Hilfe-Koffer ein Pflaster entnahm.

In Forstern schlug der Täter in der Sportgaststätte der Tennisabteilung mit einem Gartenstuhl im Biergarten die Glasschiebetür zum Gastraum ein. So gelangte er ins Innere, wo er aus einer Schublade einen Schlosserhammer und einen Schraubenzieher entnahm. Damit brach er im Getränkeraum drei Schränke und einen Getränkeautomaten auf. Zudem entnahm er 100 Euro Bargeld aus einem Kleingeldbehälter. Sein offenbar angebrachtes Heftpflaster verlor er hier jedoch. Dieses wurde durch die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Erding sichergestellt.

Auch bei der Fußballabteilung des FC Forstern schlug der unbekannte Täter die Fensterscheibe mit einem Stuhl ein und stieg in den Gastraum. Hier fand er jedoch laut Polizei nichts, was sich zu entwenden lohnte.

© SZ vom 03.08.2020 / wil

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite