bedeckt München 26°

Kunstverein Erding:Europa, wohin fliegst du?

Die Jahresausstellung des Kunstvereins ist Europa gewidmet. Die 33 Werke beschäftigen sich sowohl mit den mythologischen Figuren als auch der Frage nach der Zukunft des Staatenbunds

Europa sitzt nicht auf einem Stier, Europa fliegt auf einer Fahnenstange mit wehendem Haar durch die Luft, nackt ist sie und bloß und die zerfledderte Flagge mit den Sternen hinter ihr bietet keinen Schutz. "Europa, wohin reitest du?", heißt das Bild von Isolde Egger, das ab heute, Samstag, im Rahmen der Jahresausstellung des Kunstvereins Erding im Frauenkircherl zu sehen ist. Europa - dieses Jahr genügt ein einziges Wort als Überschrift für die Schau. Insgesamt 33 Werke, darunter Gemälde, Aquarelle, Skulpturen,eine Installation hat die Jury unter 148 Einsendungen ausgewählt. "Es war nicht leicht", sagt Uwe Kloos, 1. Vorsitzender des Kunstvereins. Das stärkste Element seien die beiden Figuren der griechischen Mythologie: Europa als Frauengestalt und der Stier. "Europa, Stier und jede Menge Kühe" heißt zum Beispiel das Bild in Acrylmischtechnik von Petra Herrmann, auf dem eine verschleierte Europa dem Betrachter entgegen reitet.

Dann ist da die filigrane Skulptur aus Gipsmarmormehl von Birgit Meyer. Europa sitzt mit dem Rücken zum Stier, "zerbricht Europa?" ist das Objekt betitelt. Die Sorge um die Zukunft des Staatenbunds treibe viele um, erzählt Uwe Kloos: "Wo geht die Reise hin - zu neuen Grenzen und Abschottung?" Dabei stehe Europa "für Frieden, Zusammenhalt, eine gemeinsame Geschichte". Womöglich braucht es angesichts des Auseinanderdriftens ein Wunder: "Darwins Traum (Wunder vom hl. Markus)" hat Michael Jampolski sein Bild in Öl überschrieben. Das Gemälde erinnert an Tintorettos Markus-Bild von 1548, auf dem der Heilige über dem Geschehen schwebt. In der modernen Version ist die Figur in eine Europafahne gehüllt. Die Sorge um Europas Zukunft ist auch bei Lukas Kaiser zu spüren. Es sind Kinder mit Gewehren, die auf dem Aquarell "Schwarm..." einen gelben Vogel nach dem anderen abknallen. Stefans Duttenhofers "Hommage an Europa" erinnert in den von Farbstrichen fast übermalten Europasternen an einen Abschied. Aber es gibt auch das Werk von Stephanie Zwerschke. Es heißt "Rostmalerei: Wolf - der Vagabund Europas". Der Wolf blickt dort leicht verrostet, aber durchaus entspannt in die Ferne.

"Europa" : Jahresausstellung Kunstverein Erding , 3. bis 18. August, Frauenkircherl Erding, Schrannenplatz 2, täglich 13 bis 19 Uhr. Eintritt frei