bedeckt München
vgwortpixel

Kulturpreis des Landkreises Erding:Künstlerisch erfolgreich und sozial engagiert

Die Auszeichnung geht dieses Jahr an das Jugend-Kammerorchester Violinissimo und den Theaterverein Isen. Die Musiker und Schauspieler zeichnet laut Laudatio dabei auch aus, dass sie sich für andere einsetzen

Violinissimo Erding und der Theaterverein Isen erhalten den Kulturpreis des Landkreises 2019. Das hat Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) am Mittwoch in der Sitzung des Kreisausschusses für Bildung und Kultur bekanntgegeben. "Herauszuheben ist das hohe künstlerische Niveau der Kulturpreisträger", sagte der Erdinger Landrat.

Das Jugend-Kammerorchester Violinissimo hat schon viele Preise gewonnen und war bereits auf Konzertreisen in Amerika und Asien. Gegründet wurde das Orchester 2004 von der in Österreich geborenen Geigerin Ulli Büsel, die nach dem Violine-Studium in Wien und Salzburg seit 1995 in Erding wohnt und sich seit 1997 um Nachwuchsmusiker im Landkreis kümmert. Das Orchester hat in diesem Jahr in Wien als Vertreter Deutschlands beim internationalen Orchesterwettbewerb Summa cum laude (wie schon 2013) unter 31 Teilnehmern trotz starker Konkurrenz aus Australien, Taiwan und China den ersten Preis mit maximaler Punktzahl gewonnen.

"Violinissimo Erding gehört zu den besten Jugendkammerorchestern weltweit", sagte Bayerstorfer. Die jungen Musiker "stärken den kulturellen Ruf Erdings". Vor dem Erfolg in Wien habe das Kammerorchester bereits bei anderen Wettbewerben gut abgeschnitten. Erfreulich sei, dass das Orchester trotz der Erfolge Erding treu bleibe und nach Auftritten in Singapur oder New York wieder in der Stadthalle oder im Konzertsaal der Kreismusikschule (nächster Termin 8. November) zu hören ist.

Das Kammerensemble engagiert sich auch sozial, gibt in Erding Benefizkonzerte und hat Projekte unterstützt. Zudem sei das von Musikpädagogin Büsel entwickelte Konzept, autark ohne Dirigenten zu spielen, etwas Besonderes, so Bayerstorfer. Die Musiker erarbeiten Stücke gemeinsam als Team, können sich nicht auf einen Dirigenten verlassen - müssen sich einbringen, zuhören, mitgestalten und Verantwortung übernehmen - und bilden mit Rücksicht und Achtung der Mitspieler ihre Individualität in einem starken Orchester aus.

Violinissimo Erding überzeugt laut Landrat durch "sehr hohes musikalisches Niveau" - das Orchester bereichere das kulturelle Leben im Landkreis maßgeblich. Das Jugendorchester sei "ein bedeutender Botschafter des Landkreises weltweit". Deshalb werde Violinissimo für seine überragenden Leistungen ausgezeichnet.

Engagement und Talent zeichnet auch Mitglieder des Theaterverein Isen aus, der mit 30 aktiven Darstellern und 90 Mitgliedern jedes Jahr mehrmals im Gasthaus Klement vor jeweils bis zu 300 Zuschauern Theaterstücke auf die Bühne bringt. Das Theaterspiel hat in der Marktgemeinde Tradition. Vorgänger waren die 1903 gegründete Laienspielgruppe und der 1920 gegründete Musik- und Theaterverein. Der heutige Verein wurde am 15. Januar 1983 gegründet und hat in 35 Jahren mehr als 80 Theaterstücke gespielt.

Der Verein legt neben Schauspielkunst Wert auf die Licht-, Tontechnik, Masken, Kostüme, Requisiten. Der Rahmen stimme, die Nachwuchsarbeit sei hervorragend, so Bayerstorfer. Es werden schwierige Themen wie Altersdemenz wie bei "Honig im Kopf" nach dem Kinofilm gewählt. Bayerstorfer würdigte das soziale Engagement: Es gibt Vorführungen (Kinderthemen) für Kindergärten, Schulen, Menschen mit Behinderung.

"Herauszuheben ist das hohe künstlerische Niveau, mit dem die Laienschauspieler ihre Charaktere präsentieren und die Begeisterung, mit der alle Beteiligten sich auf und hinter der Bühne für das gute Gelingen der Aufführung einsetzen", sagte Bayerstorfer. Der Isener Bürgermeister Siegfried Fischer (FW) freute sich über den Preis. Schauspieler nähmen extra Urlaub, um am Vormittag für Kinder Theater spielen zu können: "Es ist toll, wie engagiert die Theaterspieler sind".