Kultur in Erding:Lokale Legenden

Kultur in Erding: Die sechs Musiker von Soul Screen spielen von Jazz über Funk und Weltmusik bis hin zu Soul.

Die sechs Musiker von Soul Screen spielen von Jazz über Funk und Weltmusik bis hin zu Soul.

(Foto: privat)

Auf Sinnflut ist von Salsa bis Blasmusik viel geboten

Von Adam Smoleń, Erding

"Pinklers, Pinklers, Ra Ra Ra" heißt es am Samstag, 24. Juli, ab 16 Uhr auf dem Sinnflut. Das ist der Schlachtruf der im Landkreis legendären Punk-Gruppe Pinklers aus Isen. Seit 1980 bereichern die Pinklers das kulturelle Leben der Region mit ihrer Energie, Bühnenpräsenz und ihren deutschen Texten voller Charme und Humor. Helma Zimmerer (Gesang), Albert Zimmerer (Gitarre), Rul Keller (Bass) und Franz Maier (Schlagzeug) spielen "Musik zwischen Pop und Punk".

Danach geht es mit einem anderen Urgestein weiter, ab 18.30 Uhr spielen D'Heftl aus Dorfen und Grünbach. "Unser Bassist kommt zum Konzert extra aus Lettland wieder, so motiviert sind wir", sagt Otto Hohentanner, der Gitarrist der Band. Es wird Funk-Soul mit politischen Texten geboten. Sylvie Seizinger (Gesang), Walter Köstlmeier (Schlagzeug), Jürgen Weingärtner (Bass), Walter Ruckdeschel (Saxophon und Percussion), Ingrid Gerbl (Keyboard und Akkordeon) und Ingo Scheibner (Gitarre) präsentieren Songs aus ihrem neuen Album "Kollateralschaden", aber auch ihre Klassiker wie "Zentralbank".

Zum Sonnenuntergang versetzen die Kubaner von Son Compadre ab 21 Uhr das Publikum in sommerliche Stimmung. "Wir werden Musik zum Genießen spielen, also Lieder von Buena Vista Social Club, Boleros und Cha-Cha-Cha", sagt Bandleader Morro Assisi, der die Conga spielt. Der Gruppe sei durch die Pandemie aufgefallen, wie sehr ihr die Musik fehle, deshalb "sollen die Leute in Massen kommen. Wir wollen uns musikalisch umarmen", fügt Assisi hinzu. Mit dabei sind außerdem Raúl Castillo (Gitarre und Gesang), Augusto Aguilla (Piano und Bass) und Jorge Martínez (Timbales).

Am Sonntag geht es dann bayerisch weiter. Ab 12 Uhr mittags spielen de Gschubstn. Jürgen und Andi bieten traditionelle Musik auf bayerisch, mehrstimmigen, fröhlichen Gesang mit Akkordeon, Gitarre und mit Horn. Anschließend treffen österreichische Popklassiker auf bayerische Hits. "Austro meets Bavaria" heißt das Programm des Erdinger Musikers Michael Benker. Ab 15 Uhr interpretiert er Lieder von STS, Wolfgang Ambros, Peter Maffay und der Spider Murphy Gang.

"Wir freuen uns riesig nach der langen Corona Durststrecke wieder zu spielen", sagt Martin Wessalowski von der Souljazz-Combo Soul Screen. Die sechs Musiker aus dem Dreieck Landshut, Freising, Erding spielen Jazz-Standards. Das Ensemble gibt aber auch selbstkomponierte Stücke zum Besten, "mit schönen Solos, guter Stimmung und etwas Skat-Gesang", wie Wessalowski betont. Mit dabei sind Andrea Krispler-(Gesang), Chrstoph Naleppa (Saxophon), Stephan Glaubitz (E-Bass), Timo Aichele (Keyboard) und Frank Schwingshandel (Schlagzeug).

Mit Michi Dietmayr wird es dann wieder bayerisch. "Auf dem Sinnflut fühle ich mich Zuhause, es hat einen sehr sympathischen Charakter", sagt der Münchener Liedermacher Dietmayr. Ab 20.30 Uhr präsentiert er "einen Mix aus Songs, zum Schmunzeln, andere zum Mitmachen, und Hau-Drauf-Hits".

© SZ vom 24.07.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB