Kreismusikschule Lions lädt zum Benefizkonzert

Spenden kommen bedürftigen Musikschülern zugute

Von Anna-Lena Klingenstein, Erding

Seit 40 Jahren macht der Lions Club Erding es sich zum Ziel, bedürftigen Menschen zu helfen. Dafür investiert die Vereinigung jährlich rund 30 000 Euro in soziale und humanitäre Projekte. Der Club will mit Spendengeldern dort ansetzen, wo öffentliche Hilfe nicht hingelangt. Um weitere Projekte zu finanzieren, lädt der Lions Club am Samstag, 25. Mai, zu einem Benefizkonzert ein.

Die 1977 als reiner Herrenclub gegründete Vereinigung umfasst 40 Mitglieder: Alle seien beruflich erfolgreich und "fühlen sich nun verpflichtet, etwas zurückzugeben", sagte Pressereferent Ferdinand Kretz. Zwei Frauen zählen die Mitglieder unter ihren Reihen, die Tendenz sei steigend. "Wir haben uns diesbezüglich geöffnet", sagte Kretz.

Die Arbeit des Lions Club richtet sich nach dem Motto "we serve". "Das bedeutet, dass wir helfen, wir dienen", so Kretz. Diesem Leitfaden versucht der Lions Club durch eine Vielzahl an Projekten gerecht zu werden. Derzeit liege der Schwerpunkt der Hilfsaktionen auf der Jugendsozialarbeit. Vor allem Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen spiele laut Kretz dabei eine Rolle. Auch sollen junge Menschen auf das Erwachsenwerden vorbereitet werden.

Die Aufmerksamkeit der Vereinigung gilt nicht nur jungen Menschen, auch den Senioren in zwei Erdinger Altenheimen wurde geholfen: Der Lions Club spendierte für 12 000 Euro ein Gefährt, mit dem die Senioren durch Erding gefahren werden können. Es gibt auch Projekte, die abseits der Öffentlichkeit ablaufen: "Viele dieser Hilfsaktionen laufen im Stillen ab", sagte Kretz.

Einfach Mitglied werden geht nicht: "Man wird gebeten beizutreten," sagte Kretz. Für ihn sei der Lions Club Erding aber mehr als eine Vereinigung: "Wir sind ein Freundeskreis, der sich der Hilfe für Schwächere verschrieben hat."

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens lädt die Vereinigung seine Gäste am Samstag in den Konzertsaal der Kreismusikschule in Erding ein. Um 18.30 Uhr werden die Gäste in der Aula mit einem Sektempfang begrüßt. Neben der Schirmherrin Ulrike Scharf (CSU) und den Preisträgern aus Jugend musiziert, sind außerdem der Pianist Peter Heger und Schlagzeuger Edi Karbaumer zu Gast. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Jugendkammerorchester Violinissimo und das Trio Etoiles. Da der Eintritt kostenfrei ist, werden Spenden erbeten. Das gesammelte Geld kommt Kindern zu Gute, deren Eltern sich keinen Musikunterricht leisten können.