Kreismusikschule Johanna Doll zu Gast

Benefizkonzert der Pianistin zu Gunsten des Palliativteams Erding

Ein Klavierkonzert zu Gunsten des Palliativteams Erding findet am Donnerstag, 21. Februar, 20 Uhr, im Konzertsaal der Kreismusikschule Erding, Freisinger Straße 91, statt. Das Palliativteam Erding freut sich, dass sie für das Konzert die in Erding und über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte Pianistin Johanna Doll gewinnen konnte.

Johanna Doll wurde 1990 in Erding als jüngste Tochter des Komponisten und Kirchenmusikdirektors Karl Maria Doll geboren. Sie begann mit dem Klavierspiel im Alter von drei Jahren. Mit 16 bestand sie die Aufnahmeprüfung in die Hochbegabten- klasse der Universität Mozarteum Salzburg. Zwei Jahre später nahm sie unter Franz Massinger und Thomas Böckheler ihr Konzertfachstudium an der Musikhochschule München auf, wo sie im Jahr 2015 den künstlerischen Master mit höchster Auszeichnung abschloss.

Sie besuchte Meisterkurse unter anderem bei Karl-Heinz Kämmerling, Oliver Kern und Michel Berof, wurde bei zahlreichen Wettbewerben wie "Jugend musiziert" und dem Karl-Lang-Wettbewerb mit Bestnoten ausgezeichnet und erhielt Stipendien bei Yehudi Menuhin "Live Music Now" und dem Richard Wagner Verband Bayreuth. Biografisch erlebte sie früh einen starken Bezug zu Hospiz- und Palliativeinrichtungen, die sie seit ihrem 17. Lebensjahr regelmäßig mit Benefizkonzerten unterstützt, so zum Beispiel in Berlin, Mainz, Nürnberg, Hannover, München und Köln.

Der Eintritt ist frei, das Palliativteam freut sich aber über Spenden.