Gut zu wissen:Kickboxer holen WM-Medaillen

Gut zu wissen: Die Erdinger WM-Teilnehmer im Ring (von links): Paul Kästner, Tatjana Obermeier und Emma Winter.

Die Erdinger WM-Teilnehmer im Ring (von links): Paul Kästner, Tatjana Obermeier und Emma Winter.

(Foto: oh)

Drei Athleten der Erdinger Talentschmiede stehen bei der WM in Portugal auf dem Siegertreppchen.

Einen großen Erfolg für die Erdinger Athleten und Athletinnen bei den Kickbox-Weltmeisterschaften in Albufeira, Portugal, meldet der Kickboxverein Erding: Emma Winter erkämpft sich die Silbermedaille, Tatjana Obermeier und Paul Kästner holen Bronze.

"Nach harten Wochen der Vorbereitung und viel Hoffnung im Gepäck", wie es in der Pressemitteilung des Vereins heißt, fand sich die deutsche Kickbox-Nationalmannnschaft bereits am Samstag vor einer Woche in der an der Algarve gelegenen Küstenstadt Albufeira ein, um sich dann eine Woche lang mit den besten Kickboxern aus aller Welt zu messen. Mit von der Partie waren die Erdinger Tatjana Obermeier (-58 Kilo), Emma Winter (-65 Kilo) und Paul Kästner (-81 Kilo). Jeden Tag war Gewichtskontrolle und jeden zweiten ging es in den Ring, schreibt Karl-Heinz Klupp - "das ging an die Substanz". Trotzdem schafften es Tatjana Obermeier und Paul Kästner bis ins Halbfinale. Den größten Erfolg ihrer Karriere landete die erst 22-jährige Emma Winter. Sie kam über Malika Chorieva (Usbekistan) und Carolina Susa Santos (Brasilien) ins Finale. Gegen die Kroatin Ana Stojanovic kämpfte Emma Winter "auf Augenhöhe mit vollem Einsatz". Am Ende siegte Stojanovic nach Punkten. Auch wenn der Traum vom WM Titel für die 22-Jährige platzte, sei sie überglücklich über ihren bisher größten Erfolg, schreibt der Verein, der seit Jahren als überregionale Talentschmiede gilt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: