bedeckt München 21°
vgwortpixel

Junge Forscher gefragt:Historischer Verein vergibt Preis

Der Historische Verein Erding vergibt wieder einen Preis an junge Historiker, Studenten, Abiturienten oder heimatkundlich interessierte Bürger. Bis Dienstag, 10. Oktober, sollte dazu ein Aufsatz, der sich mit einem Thema aus der alten oder neueren Geschichte der Stadt Erding, mit dem Landkreis Erding oder mit Personen aus Erdings Historie beschäftigt, beim Historischen Verein eingereicht werden.

Mitmachen kann jeder, der sich mit Themen aus Erdings Geschichte befasst. Die Themenwahl ist jedem selbst überlassen: "Eine Abhandlung zur Stadtentwicklung oder Stadtgeschichte, ein Aufsatz über die Architektur oder ein Bauwerk in Erding, eine Biographie über eine bedeutende Persönlichkeit aus Erdings Geschichte, ... vieles ist möglich", so die Vorsitzende des Historischen Vereins, Heike Schmidt-Kronseder. Denkbar wäre auch eine Gruppenarbeit, die eingebunden in Hausarbeiten oder Facharbeiten an den Schulen ausgearbeitet wurde oder die schriftliche Fassung eines ausführlichen Referates im Fach Geschichte. Schmidt-Kronseder möchte insbesondere auch Schüler anregen, sich an diesem Forscherpreis zu beteiligen. Der 20- bis 30-seitige Aufsatz aus dem Fachbereich Geschichte, Bayerische Geschichte, Heimatkunde oder Kunstgeschichte muss bis 10. Oktober beim Historischen Verein eingegangen sein.

Die Vorstandschaft wird dann den besten Beitrag auswählen und in der Jahresschrift des Historischen Vereins veröffentlichen. Zudem ist der Preis mit 250 Euro dotiert. Bei der Jahreshauptversammlung im Dezember wird der Preisträger feierlich geehrt. Eingabe der Arbeiten und Rückfragen an: Historischer Verein Erding, Vorsitzende Heike Schmidt-Kronseder, Birkenstraße 31 in 85456 Wartenberg, Telefon 08762/9492.