"Jugend forscht" am Flughafen München:Tüftlertalente zeigen ihre Arbeiten

"Jugend forscht" am Flughafen München: Die innovativen Projekte wurden von insgesamt 24 Jurorinnen und Juroren begutachtet und prämiert.

Die innovativen Projekte wurden von insgesamt 24 Jurorinnen und Juroren begutachtet und prämiert.

(Foto: Alex Tino Friedel/ATF Pictures (oh))

Unter den Nachwuchsforschern ist auch ein zehnjähriger Erdinger mit einem optimierten Modellflugzeug.

Von Lucas Rösel, Erding/Freising

Am Flughafen München präsentieren am Mittwoch und Donnerstag, 28. und 29. Februar, junge Erfinder ihre Arbeiten. Zum 21. Mal steht der Flughafen Pate für den Regionalwettbewerb "Jugend forscht - Schüler experimentieren" und bietet über 90 jungen Nachwuchsforschern eine Bühne. Der Wettbewerb fördert gezielt jugendlichen Erfindergeist und steht in diesem Jahr unter dem Motto "Mach dir einen Kopf".

Zehnjähriger Erdinger experimentiert mit Modellflugzeugen

Unter den jungen Forschern befindet sich auch Felix Pätzold vom Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding. Er widmet sich der Optimierung eines Modellflugzeugs. Damit das Fluggerät möglichst weit fliegt, experimentiert er unter anderem mit der Flügelspannweite und dem Anbringen einer Flosse.

24 Jurorinnen und Juroren begutachten und prämieren die innovativen Projekte. Und das nicht ganz uneigennützig. Die Flughafengesellschaft hofft so auch potenzielle Nachwuchskräfte für den Airport zu gewinnen.

Wer sich die Arbeiten der jungen Erfinder anschauen möchte, kann dies am Mittwoch, 28. Februar, von 11 bis 17 Uhr und am Donnerstag, 29. Februar, von 10 bis 13 Uhr in der Mehrzweckhalle des Flughafen München tun.

Über die Haltestelle "Besucherpark" ist die Mehrzweckhalle per S-Bahn in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Am 29. Februar findet ab 14.30 Uhr dann die Preisverleihung statt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: