Jakobmayer Japanische Stammgäste

Während der Dorfener Stadtrat noch darüber diskutiert, ob man eine Reise nach Japan antreten soll, um die Beziehungen zum Städtchen Shisui zu intensivieren, sind Konzerte mit japanischen Künstlern im Kulturzentrum Jakobmayer schon lange gang und gäbe. An diesem Samstag, kommt bereits zum dritten Mal die japanische Band Coconami, um im großen Saal ein sicher großartiges Konzert zu geben. Coconami, das sind die Sängerin Nami und ihr musikalischer Partner Miyaji, der prinzipiell Ukulele, neuerdings aber auch eine viersaitige Zigarettenkistenbox spielt. Die Jakobmayer-Stammgäste haben keine allzu weite Anreise. Sie müssen nicht erst aus Fernost mit einem klimakillenden Düsenjet anbrettern. Die Zwei stammen zwar aus Japan, leben jedoch schon lange in München und haben dort 2006 ihre Band gegründet. Am Samstag stellen sie ihr viertes Album "Saikai" vor. Die SZ schrieb über ihre Musik: "Coconami klingen immer unbeschwert, aber nicht albern. Oft märchenhaft, aber selten naiv. Manchmal artifiziell, aber nie nach Plastik."

"Saikai"- Coconami, Samstag, 23. März, 20 Uhr, Jakobmayer, Unterer Markt 34