Isen Mit alten Handys Gutes tun

Kolpingwerk Isen organisiert Annahmestellen für Spendenaktion

Fast jeder hat ein oder mehrere Handys zu Hause, die nicht mehr benutzt werden. In Deutschland gibt es schätzungsweise 124 Millionen nicht mehr gebrauchte Handys. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diese Geräte zu spenden und damit etwas Gutes zu tun, sagt das Kolpingwerk Isen und hat in der Marktgemeinde zwei Annahmestationen für alte oder defekte Handys eingerichtet.

Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt als Kooperationspartner die Handyspendenaktion von missio Aachen und missio München. Auch die Kolpingsfamilie Isen beteiligt sich an dieser Aktion und ruft zu Handyspenden auf. In Isen gibt es ab sofort zwei Annahmestationen. Die gespendeten Handys werden recycelt, um die wertvollen Rohstoffe zu gewinnen, heißt es in einer Presseankündigung. Ein Anteil des Erlöses gehe zu gleichen Teilen an missio und das Kolpingwerk Deutschland. Das Kolpingwerk Deutschland unterstütze mit seinem Anteil die Bewusstseinsbildung für die Bekämpfung von Fluchtursachen; missio finanziere mit seinem Anteil Hilfsprojekte im Kongo, heißt es weiter. Durchgeführt wird die Handysammlung von Mobile-Box. Dort werden geeignete Geräte für den Wiederverkauf aufbereitet und das fachgerechte Recycling der Rohstoffe in die Wege geleitet. Unter allen Einsendern verlost missio München am 29. April und am 9. Oktober je zehn Preise, darunter ein fair produziertes Smartphone als Hauptgewinn. Wer am Gewinnspiel teilnehmen möchte, muss auf der Aktionstüte, in der das Handy gespendet wird, Namen und Adresse angeben.

Nicht mehr gebrauchte, auch defekte Handys können in Isen an diesen beiden Annahmestellen abgegeben werden: Bei Pepperweber-IT-Service & Kommunikation, Bischof-Josef-Straße 4. Öffnungszeiten: Montag - Freitag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 12 Uhr. Und bei der Pfarrbücherei St. Zeno Isen, Georg-Escherich-Straße 5. Öffnungszeiten: Freitag 14.30 bis 17.30 Uhr, Sonntag 9.45 bis 11.30 Uhr