bedeckt München 29°

Isen:Leinenmarkt sucht Designer

Kostenlose Ausstellungsfläche für Schulklassen

Designer ist für viele ein Traumberuf, aber häufig mangelt es an der Möglichkeit, die entworfenen Stücke auch der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das kann sich nun für ändern, denn der Leinenmarkt in Isen bietet ein bis zwei Nachwuchsdesignern oder einer Schulklasse aus der Region eine kostenlose Ausstellungsfläche - auf Wunsch sogar ausgestattet mit einer Bühne. Die einzige Bedingung ist, dass ein Teil der angefertigten Arbeiten aus Leinen gefertigt sein muss. Sollte sich eine Schulklasse melden, sei man gerne dazu bereit, kostenlos Material zur Verfügung zu stellen, wie die Veranstalter mitteilen.

Der Leinenmarkt ist ein Markt für Naturtextil und Kunsthandwerk. Dieses Jahr findet er bereits zum neunten Mal in Isen statt. Am 9. und 10. Juli treffen sich wieder Designer, Handwerker und Kunsthandwerker im und vor dem Gasthof Klement in Isen. Gegründet wurde der Leinenmarkt bereits im Jahr 2001, allerdings nicht im Landkreis Erding, sondern in Kolbermoor. Über Bad Aibling ist der Markt schließlich nach Isen gekommen. Durch den Umzug sei laut Veranstalter bedauerlicherweise die enge Zusammenarbeit mit den regionalen Schulen verloren gegangen. In Kolbermoor und Bad Aibling hatten Schüler mit den gespendeten Stoffen eigene Modelle entwickelt, die sie anschließend auf dem Leinenmarkt ausgestellt haben.

Diese Zusammenarbeit mit den Schulen und Nachwuchskünstlern möchten die Veranstalter nun in Isen wieder aufleben lassen. Neben der Verwendung von Naturstoffen liegen den Veranstaltern auch die Weitergabe der Begeisterung für das Handwerk am Herzen. Interessierte Nachwuchsdesigner können sich unter www.leinenmarkt.de melden.

© SZ vom 24.03.2016 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema