In der Mädchenrealschule Heilig Blut Filmvorführung am Tag des Flüchtlings

Am Freitag, 29. September, veranstaltet die Aktionsgruppe Asyl im Landkreis Erding einen Abend zum Thema Flucht. Ab 19.30 Uhr wird es in der Mädchenrealschule Heilig Blut eine Filmvorführung geben, anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Spielfilm "Als der Wind den Sand berührte" ist ein eindrucksvoller Film der belgischen Regisseurin Marion Hänsel über den Existenzkampf von Menschen in den armen Teilen der Welt. Er behandelt den Auszug eines ganzen Dorfes auf der Suche nach Wasser, zeigt das Drama zerrissener Familien, von Migration und Fremde. Der Eintritt ist frei.

Der Themenabend findet am Tag des Flüchtlings statt, der in Deutschland jährlich in der letzten Septemberwoche im Rahmen einer interkulturellen Woche gefeiert wird. Diese gibt es seit 1975 auf Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Wie die Aktionsgruppe Asyl mitteilt, soll die Woche Toleranz und Offenheit gegenüber allen Gruppierungen fördern. Da sie in diesem Jahr in die Tage nach der Bundestagswahl falle, erhalte sie eine neue Dimension. Das diesjährige Thema "Vielfalt verbindet" drohe unterzugehen in der Angst vor der offenen Gesellschaft, in der Rassismus und Abgrenzung gegenüber Fremden wieder zunehmen würden.