Im Straßenverkehr Alkoholisierte Wiesnbesucher

Trotz der zum Oktoberfest angekündigten verstärkten Alkoholkontrollen konnten es am Mittwoch drei alkoholisierte Oktoberfestbesucher nicht lassen, betrunken nach Hause zu fahren. Ein 68-jähriger Autofahrer wurde gegen 1.30 Uhr In den Hacken in Erding einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei ihm wurden Ausfallerscheinungen und ein Atemalkoholwert im Bereich der absoluten Fahruntauglichkeit, also über 1,1 Promille, festgestellt, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben musste. Ein 26-Jähriger wurde mit seinem Wagen gegen 23.50 Uhr in der Dorfener Straße kontrolliert. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab einen Wert über 0,5 Promille, weshalb ihm ein Fahrverbot mit Bußgeld und Punkten ins Haus steht. Bereits um 19.10 Uhr wurde die Polizei auf einen Fahrradfahrer auf der Kreisstraße 5 bei Neuching hingewiesen, der über die gesamte Fahrbahnbreite in Schlangenlinien fuhr. Zeugen hatten ihn vorsichtshalber angehalten und die Polizei verständigt. Bei dem Mann wurde ein Atemalkoholwert von weit über 1,6 Promille festgestellt, weshalb auch gegen ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit eingeleitet wurde und sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Die Polizei appelliert daher nochmal an alle, kein Fahrzeug unter Alkoholeinfluss zu führen. Das damit verbundene Risiko für alle Verkehrsteilnehmer und die Folgen einer Trunkenheitsfahrt stehe in keiner Relation zu den Kosten einer Taxifahrt.