Im Kinocafé:Dokumentarfilm über Jugendzentren

In der Reihe "Der politische Film" zeigt das Forum Links im Kinocafé Taufkirchen die Dokumentation "Freie Räume - Eine Geschichte der Jugendzentrumsbewegung". Regisseur Tobias Frindt zeichnet in seinem 2020 erschienen Film den Werdegang der Jugendzentrumsbewegung nach und versucht herauszufinden, was von ihr heute noch übrig ist. Was ist aus den vor 50 Jahren geforderten selbstverwalteten Jugendzentren und Treffpunkten wurde, in denen Jugendliche ihre Freizeit ohne Kontrolle durch Eltern und Autoritäten selbstgestalten.

"Freie Räume", Donnerstag, 14. Oktober, 20 Uhr, Kinocafé Taufkirchen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB