bedeckt München 17°

IG Bau zum Internationalen Frauentag:Frauen in Minijobs besonders gefährdet

Anlässlich des Internationalen Frauentags am Montag, 8. März, hat die Gewerkschaft IG Bau vor einem Rückschritt bei der Gleichberechtigung in Folge der Corona-Pandemie im Landkreis Erding gewarnt. "Insbesondere Minijobs werden in der Krise zunehmend zur Karrierefalle", kritisiert Bezirksvorsitzender Michael Müller. In der Gebäudereinigung seien solche Arbeitsverhältnisse besonders verbreitet. Im Kreis Erding seien laut der Arbeitsagentur 59 Prozent der 470 Minijobs in der Branche in Frauenhand. 450 Euro-Stellen seien in der Krise besonders gefährdet, geringfügig Beschäftigte hätten auch keinen Anspruch auf das Kurzarbeitergeld. Zudem verweist die IG Bau auf die aktuell gestiegene Belastung von Frauen durch Kinderbetreuung, Pflege und Haushalt. Die Gewerkschaft fordert die Minijobs in der jetzigen Form abzuschaffen und sozialversicherungspflichtig zu machen.

© SZ vom 06.03.2021 / wil
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema