bedeckt München
vgwortpixel

Herrmannsdorfer Landwerkstätten:Kooperation mit Prinz Charles

Die Herrmannsdorfer Landwerkstätten wollen künftig mit einer vom britischen Thronfolger Prinz Charles ins Leben gerufenen Stiftung zusammenarbeiten. Das haben Sophie Schweisfurth und ihr Mann Mathias Stinglwagner, die gemeinsam die Landwerkstätten leiten, mit Vertretern der Stiftung bei einem Treffen in Schottland vereinbart. Schweisfurth und Stinglwagner waren von Prinz Charles ins Dumfries House eingeladen worden. Es handelte sich gewissermaßen um einen Gegenbesuch, schließlich hatte sich der Thronfolger im Mai bei seinem Deutschlandbesuch auch in den Herrmannsdorfer Landwerkstätten umgesehen.

Das Dumfries House, welches im Jahre 2007 von Prinz Charles erworben und renoviert wurde, widmet sich vielen Nachhaltigkeits- und Umweltthemen und insbesondere der Ausbildung und Weiterbildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Nach einer ausführlichen Führung durch das Anwesen konnten Schweisfurth und Stinglwagner sich beim abendlichen Dinner im kleinen Kreise über Nachhaltigkeit und ökologisches Denken und Handeln mit dem Prinzen austauschen, wie nun die Landwerkstätten in einer Pressemitteilung informieren. Seine Begeisterung über Herrmannsdorf wirke noch nach, so dass sich Repräsentanten seiner Stiftung gleich für einen baldigen Besuch angemeldet hätten. Dabei solle der Austausch auf fachlicher Ebene vertieft werden. Die Herrmannsdorfer freuen sich über die weitere Zusammenarbeit.