bedeckt München
vgwortpixel

Halbjahresbilanz:Tendenz steigend

Oberding korrigiert Einnahme der Gewerbesteuer nach oben

Mit der Halbjahresbilanz des Oberdinger Haushalts entließ Bürgermeister Bernhard Mücke (CSU) am Dienstag die Gemeinderäte in die Sommerpause. Die Lektüre dürfte recht angenehm werden. Schon der Einstieg klingt gut: "Darlehensstand 0,00 Euro". Außerdem rechnet die Gemeinde damit, dass bis Ende 2017 Gewerbesteuern in Höhe von rund 28,5 Millionen Euro ins Gemeindesäckel fließen. Einkalkuliert waren 17,5 Millionen, doch bereits jetzt belaufen sich laut Kämmerei die Einnahmen auf rund 15,2 Millionen Euro.

"Es sieht wieder sehr gut aus", lautete der Kommentar von Bürgermeister Mücke. Bereits letztes Jahre hatte Kämmerer Georg Neudecker die Gewerbesteuereinnahmen nach oben korrigieren müssen.

Die Einnahmen des Verwaltungshaushalts belaufen sich zum 17. Juli auf rund 21,9 Millionen Euro. Laut Haushaltsansatz rechnet Oberding fürs gesamte Jahr mit rund 29,4 Millionen. Der größte Posten bei den Einnahmen ist nach der Gewerbesteuer die Einkommenssteuer. Sie liegt aktuell bei rund 2,3 Millionen Euro. Auf der Ausgabenseite sind rund 12,9 Millionen Euro verzeichnet, bis Jahresende rechnet die Kämmerei mit rund 29,4 Millionen. Der größte Posten ist die Kreisumlage, die derzeit mit rund 6,3 Millionen im Bericht verzeichnet ist. Bis Ende des Jahres sind insgesamt rund 12,6 Millionen veranschlagt.

Zum Stichtag 17. Juli sind im Vermögenshaushalt auf der Einnahmenseite rund 3,6 Millionen verzeichnet, auf der Ausgabenseite rund 6,9 Millionen. Im Vermögenshaushalt sind im Ansatz Einnahmen und Ausgaben von jeweils rund 19,7 Millionen vorgesehen. Dazu kommen noch Haushaltseinnahmereste von rund 754 000 Euro und -ausgabereste in Höhe von rund 7,9 Millionen Euro.

Die größten Ausgabeposten im ersten Halbjahr waren rund 558 000 Euro für den Neubau des Feuerwehrhauses in Notzing sowie rund 566 700 Euro für das Feuerwehrhaus in Aufkirchen. Für den Bau der Drei-Fach-Sporthalle wurden 1,19 Millionen finanziert, eine Abschlagszahlung für die Tiefgarage beläuft sich auf 595 000 Euro. Rund 482 900 Euro hat Oberding für Grundstückskäufe ausgegeben, die Veräußerung brachte rund 250 800 Euro ein. Der TC Oberding erhielt für sein Vereinsgebäude einen Zuschuss von 111 300 Euro, der FC für die Sanierung der Anlage rund 200 000 Euro. Der Schlusssatz im Halbjahresbericht: Alle Vorhaben können ohne Entnahme aus den Rücklagen erfolgen.