bedeckt München 23°

Gefährliches Insekt:Säuberung gegen Tigermücke

Im November 2017 wurde auf dem städtischen Friedhof an der Itzlinger Straße zum ersten Mal die Asiatische Tigermücke nachgewiesen. Gleich darauf und im April 2018 folgten Säuberungsmaßnahmen gegen das Insekt, das in seltenen Fällen Krankheiten wie Dengue-, Zika- oder Gelbfieber auf Menschen übertragen kann. Nun meldet die Stadtverwaltung eine Wiederholung der Aktion. Bauhofmitarbeiter werden von Montag, 29. April, an noch einmal kleine Wassergefäße auf den Gräbern im Friedhof an der Itzlinger Straße säubern. Die Behörde möchte damit sicherstellen, dass das Insekt aus dem Areal endgültig beseitigt ist. Die Asiatische Tigermücke stammt ursprünglich aus den südostasiatischen Tropen. Das Tier ist auffällig schwarz-silberweiß gefärbt und etwa 0,5 bis 1 Zentimeter groß.