Erding:Kunstwerk wartet auf Enthüllung

Erding: Kunstwerk? Genau. An der der Freisinger Brücke wartet der stilisierte Glockenturm auf die Enthüllung.

Kunstwerk? Genau. An der der Freisinger Brücke wartet der stilisierte Glockenturm auf die Enthüllung.

(Foto: Renate Schmidt)

Es ist der stilisierte Glockenturm von Christian Hinz.

Seit kurzem steht auf der Freisinger Brücke in der Erdinger Innenstadt ein mit schwarzer Folie umwickeltes Objekt. An einer Stelle ist die Hülle ein wenig aufgerissen und gibt den Blick ins Innere frei. Tatsächlich: Es ist der stilisierte Glockenturm von Christian Hinz. Das Aufstellen des Kunstwerks hatte immer wieder verschoben werden müssen, jetzt hat es endlich geklappt. Am 25. Oktober wird laut Stadt die feierliche Enthüllung erfolgen.

Der Münchner Künstler Christian Hinz hatte vor Jahren von der Stadt den Auftrag erhalten, ein Kunstwerk für die neue Freisinger Brücke zu schaffen. Dann wurde es kompliziert. Keine zwei Jahre nach einer aufwendigen Sanierung der Brücke, beziehungsweise der Neukonstruktion, hatte Stadtbaumeister Sebastian Henrich im Juni 2022 im Stadtrat bekannt gegeben, dass die Brücke in absehbarer Zeit repariert und somit wieder gesperrt werden muss. Von zehn Lagern der neuen Konstruktion seien "mindestens zwei schief eingebaut worden", also mangelhaft, hieß es damals.

Über Zeitpunkt und Stand der Sanierung der Brücke konnte die Pressestelle der Stadt am Mittwoch keine Auskunft geben, aber immerhin: Das circa drei Meter hohe Kunstwerk aus Edelstahl steht. Es soll an die Geschichte der Glockengießerei in Erding erinnern. Gleich neben der Brücke hatte einst Familie Bachmair eine Gießerei betrieben, unter dem Nachfolger Karl Czudnochowsky wurde bis in die 70er Jahre weitergemacht. Die Glocken aus Erding waren in ganz Bayern bekannt und beliebt und wurden bis in die Schweiz und Spanien geliefert.

Zur SZ-Startseite
Fehlbachbruecke

Stadtrat Erding
:Neue Brücke ist Sanierungsfall

Verantwortliche Firma baut mindestens zwei Lager schief ein.

Lesen Sie mehr zum Thema