bedeckt München 18°
vgwortpixel

Freising:Rufbus steht vor dem Aus

Dem Freisinger Rufbus droht das Aus. Wenn sich nicht bis Ende November deutlich mehr freiwillige Helfer fänden, müsse der Betrieb zum Jahresende eingestellt werden, warnt der Vorstand des Trägervereins "Subfur" jetzt in einer E-Mail. Der Rufbus ist ein Beförderungsangebot für junge Menschen im Landkreis Freising. Er fährt Jugendliche, die auf dem Land leben, an Wochenenden sicher zur Party und wieder nach Hause. Doch die Zahl der ehrenamtlichen Helfer, welche die Busse fahren, ist zuletzt immer weiter gesunken. Benötigt werden etwa 20 zusätzliche Fahrer und ebenso viele Beifahrer. Sie können über den Rufbus den Personenbeförderungsschein erwerben. Eingesetzt werden sie am Freitag und am Samstag jeweils von 19.30 bis 23.30 Uhr und von 23.30 bis 3.30 Uhr. Die finanzielle Situation des Vereins ist dank der Unterstützung durch den Landkreis und durch Spender gesichert.