bedeckt München 24°

Freising:Notfahrplan für den "Alex"

Weil Lokführer fehlen, müssen auch in Freising Züge entfallen

Der Lokführermangel bei der Länderbahn hat Konsequenzen für den Fahrplan der Alex-Züge und damit auch für die Freisinger Pendler. Seit vergangenem Dienstag gilt bei dem Unternehmen ein Notfahrplan. Bis Montag, 9. September, entfallen demnach zahlreiche Zughalte in Freising. Der Notfahrplan beschränkt sich auf die Alex-Züge der privaten Länderbahn. Laut dem Moosburger Landtagsabgeordneten der Grünen, Johannes Becher, kam es in der Vergangenheit aber auch schon bei der Bahn-Tochter DB Regio zu Zugausfällen auf Grund von Lokführermangel.

Auf Antrag der Fraktionen von Grünen und Sozialdemokraten wurden die Zugausfälle in der vergangenen Woche auch im Bayerischen Landtag debattiert. Die Kritik hat sich laut Becher dabei vor allem gegen die bayerische Eisenbahngesellschaft gerichtet, welche die Aufträge an die Bahnunternehmen vergibt. Darüber hinaus kritisierte Becher schlechten Service und Überfüllung in den Zügen.

Im einzelnen entfallen folgende Verbindungen des Alex: Von München kommend ist von Montag bis Samstag der Zug um 5.08 Uhr betroffen, freitags und samstags der Zug um 21.08 Uhr und sonntags die Bahn um 7.08 Uhr. Von Regensburg kommend entfällt jeden Tag der Zug um 21.52 Uhr, freitags und samstags zusätzlich der Zug um 18.52 Uhr.