bedeckt München 30°

Forstern:Spaziergang durch Forstern

Grüne prüfen Möglichkeit der Verkehrsberuhigung

"Wir warten auf den Bus" heißt es in Forstern an diesem Montag, 27. Januar, um 12.30 Uhr an der Bushaltestelle Hauptstraße in Forstern bei der Apotheke. Die Grünen aus Forstern und Pastetten treffen sich dort mit dem Landtagsabgeordneten Markus Büchler, um sich über den Öffentlichen Personennahverkehr und die Situation von Fußgängern und Radfahrern im Ortskern von Forstern zu unterhalten, insbesondere über die Situation der älteren Menschen und der Kinder. Büchler ist Sprecher für Mobilität seiner Fraktion im bayerischen Landtag, ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt laut einer Ankündigung auf der "Gestaltung des öffentlichen Raumes als lebenswerte Orte in Dörfern und Städten".

An der Bushaltestelle an der Hauptstraße geht es speziell um die Anbindung nach Erding, Markt Schwaben und Ebersberg sowie um mögliche Verbesserungen und alternativer Mobilitätsangebote. Es soll überprüft werden, ob ein Mitfahrbankerl aufgestellt werden kann. Um 13 Uhr beginnt ein Dorfspaziergang, um über eine Tempo 30-Zone zu reden, Querungshilfen und weitere Maßnahmen zur Beruhigung der Staatsstraße und der und Förderung der Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer. Anschließend geht es weiter nach Karlsdorf, dort sieht sich die Gruppe die Zufahrt und die Verkehrswege rund um den neuen Kindergarten in Karlsdorf an.

© SZ vom 27.01.2020 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite