Flughafen:Unter Drogen und mit gefälschtem Impfpass

Zivilfahnder haben am Mittwoch gegen 16.45 Uhr einen 18-jährigen Mann auf der Terminalstraße West gestoppt, der unter Drogeneinfluss am Steuer saß und zudem einen gefälschten Impfpass bei sich hatte. Der Mann aus dem Landkreis Weilheim-Schongau gab demnach auch gleich zu, dass er regelmäßig Marihuana rauche. Die Beamten der Polizeiinspektion Flughafen München fanden in seinem Wagen nicht nur eine geringe Menge Haschisch mit Utensilien, sondern auch einen gefälschten Impfpass: Es stellte sich heraus, dass die Chargennummer der Corona-Impfung gar nicht vergeben war, der Stempel der Arztpraxis war fingiert. Der junge Mann gab zu, dass er sich den Stempel hatte anfertigen lassen und dass er die Impfdaten und Stempel selbst in den Impfpass eingetragen hatte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB